Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Kulturbüro Emden bietet ab September 2010 ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur anKulturbüro Emden bietet ab September 2010 ein Freiwilliges Soziales Jahr in...Kulturbüro Emden bietet...

Kulturbüro Emden bietet ab September 2010 ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur an

Bewerbungsschluss ist der 31. März 2010

 

Ab dem 1. September 2010 bietet das Kulturbüro Emden erstmalig einen Platz für ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur (kurz FSJK) an.

Im Rahmen eines FSJK im Kulturbüro Emden bekommen junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren die Möglichkeit, ein Jahr lang Kulturarbeit selbst mitzugestalten, im Team zu arbeiten, ein eigenes Projekt durchzuführen, eigene Ideen zu verwirklichen und spannenden Menschen zu begegnen. Dabei sammeln sie wichtige praktische Erfahrungen und bewirken nicht zuletzt auch etwas für andere.

 

Und neben dem Arbeitsalltag im Kulturbüro gibt es 25 spannende Bildungstage, in denen die Teilnehmer/Innen selbst künstlerisch tätig werden (z.B. in Fotografie- oder Theaterwerkstätten, Film oder Graffiti, Malerei oder Schreiben, etc.) und sich mit anderen Freiwilligen austauschen können. Außerdem gibt es ein Taschengeld von 300 Euro im Monat sowie 26 Urlaubstage im Jahr.

 

Für den städtischen Kulturbüroleiter Matthias Klein, der bereits bei seinem vorherigen Arbeitgeber mehrere Freiwillige betreut hat, bedeutet das FSJK ein Gewinn für beide Seiten: „Junge Menschen haben durch das FSJK die Möglichkeit, sich nach der Schule beruflich zu orientieren, einen spannenden, vielseitigen Arbeitsbereich kennenzulernen und Schlüsselqualifikationen zu erwerben. Gleichzeitig bringen die Freiwilligen eine junge, frische Sichtweise auf unsere Arbeit mit und können uns so helfen, Angebote für jüngere Zielgruppen zu verbessern oder neu zu entwickeln.“

 

Der Bewerbungsschluss für das FSJK ist der 31. März 2010. Weitere Informationen gibt es im Kulturbüro Emden (Tel. 04921 87 - 12 66) sowie im Internet unter www.ljnds.de. Bewerbungen für ein FSJK sind online unter www.bewerbung.fsjkultur.de möglich.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑