HomeBeiträge
Kulturförderpreis an Verena Hemmerlein verliehenKulturförderpreis an Verena Hemmerlein verliehenKulturförderpreis an...

Kulturförderpreis an Verena Hemmerlein verliehen

Bühnenbildnerin Verena Hemmerlein, die am Musiktheater im Revier u.a. für das Bühnenbild von „Così fan tutte“ und die Ausstattung mehrerer Kinderopern verantwortlich zeichnet, erhält den Kulturförderpreis der Stadt Würzburg. Der mit 2.500 Euro dotierte Preis wird an Künstler vergeben, die am Anfang einer professionellen künstlerischen Entwicklung stehen.

Die Bühnenbildnerin Verena Hemmerlein war in der vergangenen Spielzeit als Ausstattungsassistentin u.a. an der Produktion „Les Troyens“ an der Opéra National du Rhin in Strasbourg und am MiR beteiligt. Am Musiktheater im Revier entwickelte Sie zudem das Bühnenbild für Andreas Baeslers Inszenierung der Oper "Cosi fan tutte" (2004/05) im Großen Haus. Für die Kinderopern "Der kleine Barbier oder Eine haarige Angelegenheit" (2005/06) und "Kaimakan und Pappatatschi oder Piraten fluchen nicht" (2006/07) entwarf sie Bühne und Kostüme. In dieser Spielzeit wird Verena Hemmerlein die Kinderoper „Cherubino mischt sich ein“ am MiR ausstatten.

 

Am Theater der Keller in Köln entwirft Verena Hemmerlein das Bühnenbild für das Stück „Eines langen Tages Reise in die Nacht“ von Eugene O’Neill, das am 20. September Premiere feiert.

 

Für das Mainfranken Theater Würzburg lieferte sie die Bühnenbilder zu „Antilopen“ (2003/04) sowie für die Ballett-Kammerproduktion „Laboratorium Tanz“ in der vergangenen Spielzeit.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑