HomeBeiträge
Kurt Weill Fest Dessau 2019 - Mut zur ErneuerungKurt Weill Fest Dessau 2019 - Mut zur ErneuerungKurt Weill Fest Dessau...

Kurt Weill Fest Dessau 2019 - Mut zur Erneuerung

vom 1. März bis 17. März 2019

Das 27. Kurt Weill Fest positioniert Weill im Kraftfeld der Moderne. Zum 100-jährigen Bestehen des Bauhauses beleuchtet das Festival die Entwicklungen in Kunst, Politik und Industrie in Dessau und der Welt von damals bis heute. Auf dem Programm steht unter anderem die Wiederaufnahme der Dreigroschenoper im Anhaltischen Theater Dessau. Die Opernwelt schrieb über die Produktion "Ezio Toffolutti denkt sich das Stück in das sarkastisch überwölbte Ambiente einer 1920er-Jahre-Revue. Das ist für sich genommen logisch, durchaus amüsant - und hat in Matthias Mosbach einen herausragenden Macheath-Darsteller. Virtuos sein Umgang mit Menschen und Texten, geschmeidig sein Körperspiel. Dass er dabei ein wenig an Charlie Chaplin erinnert, wirkt als Aphrodisiakum eines in sich schlüssigen Abends. Auch die Frauen an seiner Seite sind sehenswert"

 

Der Facettenreichtum des Festivals ist nicht zuletzt einem großen Stamm bereits lange verbundener, wie auch neu hinzugekommener Sponsoren und Förderer zu verdanken. Hervorzuheben sind dabei die langjährige Unterstützung der Stadt Dessau-Roßlau und dem Land Sachsen-Anhalt sowie der Kurt Weill Foundation für Music in New York.

In  48 Veranstaltungen bringt das Kurt Weill Fest wieder Musik in Theater, Kirchen, historische Stätten, Museen und ungewöhnliche Orte von Dessau-Roßlau über Magdeburg, Halle (Saale) undWörlitz.Zu erleben sind große Namen wie Ute Lemper, Katja Riemann ,Frank London,Katharina Thalbach, Nils   Landgren, Karl-Heinz Steffens,Helen Schneider, internationale   Klangkörper   wie   das MDR-Sinfonieorchester,  die  Anhaltische  Philharmonie  Dessau und  das  Swing  Dance  Orchestra unter der Leitung von Andrej Hermlin sowie viel beachtete Instrumental-und Vokalensembles.

Ein wichtiger  Bestandteil  in  der  Programmgestaltung  des  Kurt  Weill  Festesist  die  Mitwirkung von Nachwuchskünstlernwie beispielsweise des Duo con:trust, Duo Gurfinkel, des Jugendjazzorchesters Sachsen-Anhaltund der Studierendender HMTLeipzig.

Mit dem Motto „Mut zu Erneuerung“ wirft das Festival im Bauhaus-Jahr  2019  ein  Schlaglicht  auf 100 Jahre „Die Welt neu denken“. Gleichzeitig wird nicht vergessen, dass Kurt Weill hauptsächlich für  die  Bühne  gearbeitet  hat:  Die  Eröffnungsrevue  „Wanted“  mit  Dagmar  Pecková  und  die Wiederaufnahme  der  gefeierten Dreigroschenoper im  Anhaltischen  Theater  Dessau  zollen  dem Tribut. Das vor 90 Jahren uraufgeführte Erfolgsstück zeigt, wie Weill im musikalischen Theater die Avantgarde  bildete,  die  auf  dem  Feldvon  Formgestaltung,  Architektur  und  Malerei  die  Bauhaus-Meister prägten. Dabei gilt auch heute, dass Erneuerung und kreatives Denken die Garanten einer dynamischen  Entwicklung  des  gesellschaftlichen  Lebens  sind,  das  sich  immer  wieder  neuen Herausforderungen stellen muss.

In  neuen  oder  bereits  bekannten  Spielstätten  wie der  Großgarage  Süd  Halle  (Saale), der Bauhaussiedlung Törten-Dessau, demTechnikmuseum „Hugo Junkers“ Dessau, der Werkshalle der Vetter Möbelbau GmbH präsentiert das Festival eine dreiteilige „Spurensuche“ zur kulturellen Vielfalt inder klassischen Moderne und darüber hinaus in Sachsen-Anhalt.Die Reihe „Neues Hören durch Sehen“ verbindet auf eine bisher beim Festival nie dagewesene Weise Musik, Lichtgestaltung und Architektur und zeigt das Streben der Moderne, diese Künste zu einem großen Ganzen zu verweben. So treffen Musiker und Lichtdesigner im Bauhaus und im DB-Werk  Dessau  in  unterschiedlichen  Besetzungen  aufeinander, um  der  Wechselwirkung  von  Farbe und  Klang  und  der  Faszination  der  Synästhesie nachzuspüren. 

Doch  ist  es  nicht  nur  das Zusammenwirken  von  Farbe  und  Klang,  das  die  Aufführung  des Prométhéeim  DB-Werk  zum Gipfelpunkt der Reihe kürt. Es ist auch der geistige Entwurf einer Einheit von Kunst und Technik in Weills Konzert-Suite Trains Bound for Glory(Deutsche Erstaufführung).Rund   um   die   Konzerte   ermöglichen   Führungen, Nachwuchskonzerte   und   die   Ausstellung „Kleinwohnung, Modehaus,Kraftzentrale. Neues Bauen und neues Leben im Halle der 20er Jahre“ des Stadtmuseums Halle (Saale) das Motto des Festivals näher kennenzulernen.

Das  Festival   wird unterstützt  von  zahlreichen  Partnern  wie  der Ostdeutschen  Sparkassenstiftunggemeinsam  mit  der  Stadtsparkasse  Dessau, den  Stadtwerken Dessau,  der  Lotto-Toto  GmbHSachsen-Anhalt,  den  ÖSA  Versicherungen  und  der  NORD/LB Kulturstiftung.  Als Hauptsponsoren kommen dieAHLSA  GmbH,  das  Radisson  Blu  Fürst  Leopold Hotel Dessau, das Autohaus Heise und das Rathaus-Center Dessauhinzu. Ströer DSM und MDR Kultur sind starke Medien-und Kulturpartner.Der  Kartenverkauf  beginnt  am  24.  Oktober 2018um  09.00  Uhr.

Alle Programminfos unter www.kurt-weill-fest.de

Kartenbestellung  telefonisch unter (0341)14 990 900 oder im Internet unter www.kurt-weill-fest.de/karten/.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 21 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑