Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"La Bohème" von Giacomo Puccini - Stadttheater Bremerhaven "La Bohème" von Giacomo Puccini - Stadttheater Bremerhaven "La Bohème" von Giacomo...

"La Bohème" von Giacomo Puccini - Stadttheater Bremerhaven

PREMIERE: 7. NOVEMBER 2015, 19.30 UHR, GROSSES HAUS. -----

Es ist gemeinhin die große Oper über eine ausgelassene Männer-WG und zugleich auch ein ergreifendes Drama über die Vergänglichkeit des Lebens und der Liebe, auf der von Anbeginn ein dunkler Schatten liegt.

Die vier jungen Künstler Rodolfo, Marcello, Schaunard und Colline sind Meister im Improvisieren ihres kargen Alltags. Doch dann steht vor der Tür ein einfaches Mädchen, dessen Kerze ausgegangen ist und das um Feuer bittet und alles wird auf einmal kompliziert. Es beginnt die leidenschaftliche Liebe zwischen Rodolfo und der bereits erkrankten Mimì, die uns mitten hineinführt in die impulsive Welt der Bohèmiens.

 

Giacomo Puccini nutzte für seinen ersten großen Welterfolg (1896) die episodenhaften «Szenen aus dem Leben der Pariser Bohème» von Henri Murger, in denen er sich selbst als Bohèmien wiederfand und all das, was ein solches Leben ausmacht: „Die Jugend, die Leidenschaft, die Fröhlichkeit, die schweigend vergossenen Tränen, die Liebe mit ihren Freuden und Leiden.“

 

Text von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica / nach Henri Murgers „Scènes de la vie de bohème“

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung Marc Niemann

Inszenierung Oliver Klöter

Ausstattung Darko Petrovic

Choreinstudierung Jens Olaf Buhrow

Dramaturgie Juliane Piontek

Regieassistenz & Abendspielleitung Sebastian Glathe

Studienleitung Hartmut Brüsch

Musikalische Einstudierung Min Ren, Tonio Shiga

Soufflage Dorothea Kaeppel-Mühlenbeck

Inspizienz Regina Hube

 

Rodolfo, Dichter Kwonsoo Jeon Marcello, Maler Filippo Bettoschi Schaunard, Musiker Manos Kia Colline, Philosoph Leo Yeun-Ku Chu

Mimì Katja Bördner

Musetta Regine Sturm

Benoît / Alcindoro Clemens Gnad

Parpignol Saadat Sadeghi

Sergeant der Zollwache Giorgi Darbaidze

Ein Zöllner Daniel Dimitrov

 

Chor- und Extrachor des Stadttheaters Bremerhaven Kinderchor des Stadttheaters Bremerhaven Philharmonisches Orchester Bremerhaven

 

18.11.2015 um 19:30 Uhr

22.11.2015 um 15:00 Uhr

27.11.2015 um 19:30 Uhr

05.12.2015 um 19:30 Uhr

10.12.2015 um 19:30 Uhr

27.12.2015 um 19:30 Uhr

09.01.2016 um 19:30 Uhr

17.01.2016 um 15:00 Uhr

19.02.2016 um 19:30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑