Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"La Cage aux Folles" im Theater der Stadt Koblenz"La Cage aux Folles" im Theater der Stadt Koblenz"La Cage aux Folles" im...

"La Cage aux Folles" im Theater der Stadt Koblenz

Musical von Jerry Herrman/ Harvey Fierstein

Premiere am 19. Mai 2007, 19.30 Uhr im Grossen Haus am Deinhardplatz.

 

1973 hatte die gleichnamige Komödie von Jean Poiret im Theater des Palais Royal Premiere, 1978 wurde sie verfilmt, als Broadway-Musical setzte sie sich ab 1983 mit dem Libretto von Harvey Fierstein und der Musik von Jerry Herman weltweit durch.

In einer Zeit, in der sämtliche Vorurteile überwunden scheinen und dennoch erbittert über das Adoptionsrecht und die Elterntauglichkeit homosexueller Paare gestritten wird, gewinnt La Cage aux Folles – in Gestalt dieses Musicals voller Esprit – erneute Brisanz:

Albin und Georges sind ein homosexuelles Liebespaar, das über 20 Jahre den

gemeinsamen Alltag und die künstlerische Zusammenarbeit gemeistert hat:

Georges führt ein glamouröses Nachtlokal, das „Cage aux Folles“, Albin ist

in der Rolle der Diseuse Zaza der Star der abendlichen Show. Beide haben

einen wohlgeratenen Sohn, Jean-Michel, aufgezogen. Gezeugt in flüchtiger

Verwirrung des Backstage-Trubels vom sehr jungen Georges, wurde Albin

diesem Kind durch Liebe zur wahrhaften Mutter. Nun ist Jean-Michel erwachsen, hat sich verliebt und will heiraten. Leider stammt die bezaubernde Braut aus einer erzkonservativen Familie, ihr Vater ist ein Politiker, der den Kampf gegen jeglichen Liberalismus auf seine Fahnen geschrieben hat. Die Familien der Verliebten sollen sich zur Verlobung kennen lernen – und es ist an diesem Punkt nicht mehr zu verschweigen: Jean-Michels liebevolle Mutter Albin ist nun mal ein Mann! Die Katastrophen überstürzen sich. Am Ende aber triumphiert die Liebe über alle Ressentiments und Kleinlichkeiten.

 

Mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie

Inszenierung: Teodros Adewale Adebisi

Musikalische Leitung: Karsten Huschke

Bühnenbild: Karel Spanhak

Kostüme: Cornelia Brey

Choreographie: Anthony Taylor

 

Mit Adrian Becker in der Starrolle des Albin / Zaza

und: Holger Hauer, Janko Danailow, Irina Golovatskaia, Olaf Schaeffer,

Tatjana Hölbing, Anja Karmanski, Markus Angenvorth, Bernd Rieser, sowie dem

Corps de Ballett und dem Chor des Theater der Stadt Koblenz

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑