Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"La finta semplice" im Theater Winterthur"La finta semplice" im Theater Winterthur"La finta semplice" im...

"La finta semplice" im Theater Winterthur

Dramma giocoso in 3 Akten, der Geniestreich des 12-jährigen Mozart

Freitag 8. September 2006 um 19.30 Uhr – Premiere

 

Der verschrobene Weiberfeind Don Cassandro und sein Bruder, der dümmliche Don Polidoro, beherbergen in ihrem Haus den ungarischen Hauptmann Fracasso und dessen Sergeant Simone.

Fracasso hat sich in Giacinta, die Schwester der Hausherren, verliebt, Sergeant Simone in deren Zofe Ninetta. Cassandro und Polidoro sind allerdings mit den Heiratsplänen ihrer Schwester nicht einverstanden. Als Ausweg dient deshalb eine List: Fracassos kluge Schwester Rosina – la finta semplice – gibt sich einfältig, umwirbt beide Brüder und macht sie in sich verliebt. Nach geglückten Manövern umarmen sich zum Schluss drei Paare – nur der zarter besaitete Polidoro geht leer aus.

Die Uraufführung dieses selten gespielten Werkes fand 1769 vermutlich in Salzburg statt.

 

Opernhaus Zürich – Orchester Musikkollegium Winterthur – Theater Winterthur

 

Dirigent: Theodor Guschlbauer

Inszenierung: Jens-Daniel Herzog

Ausstattung: Mathis Neidhardt

Lichtgestaltung: Franz Orban

 

Mit: Christiane Kohl (Rosina), Liliana Nikiteanu (Giacinta), Eva Liebau (Ninetta); Shawn Mathey (Fracasso), Ruben Drole (Simone), Reinhard Mayr (Don Cassandro), Boguslaw Bidzinski (Don Polidoro)

 

Weitere Vorstellungen So 10. September 2006 um 14.30 Uhr

Do 14. September 2006 um 20.00 Uhr, Sa 16. September 2006 um 19.30 Uhr

 

Preise: 30.- bis 70.-

 

Vorverkauf an der Theaterkasse Tel. +41 (0) 52 267 66 80 oder www.theater-winterthur.ch

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑