Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"La finta semplice" im Theater Winterthur"La finta semplice" im Theater Winterthur"La finta semplice" im...

"La finta semplice" im Theater Winterthur

Dramma giocoso in 3 Akten, der Geniestreich des 12-jährigen Mozart

Freitag 8. September 2006 um 19.30 Uhr – Premiere

 

Der verschrobene Weiberfeind Don Cassandro und sein Bruder, der dümmliche Don Polidoro, beherbergen in ihrem Haus den ungarischen Hauptmann Fracasso und dessen Sergeant Simone.

Fracasso hat sich in Giacinta, die Schwester der Hausherren, verliebt, Sergeant Simone in deren Zofe Ninetta. Cassandro und Polidoro sind allerdings mit den Heiratsplänen ihrer Schwester nicht einverstanden. Als Ausweg dient deshalb eine List: Fracassos kluge Schwester Rosina – la finta semplice – gibt sich einfältig, umwirbt beide Brüder und macht sie in sich verliebt. Nach geglückten Manövern umarmen sich zum Schluss drei Paare – nur der zarter besaitete Polidoro geht leer aus.

Die Uraufführung dieses selten gespielten Werkes fand 1769 vermutlich in Salzburg statt.

 

Opernhaus Zürich – Orchester Musikkollegium Winterthur – Theater Winterthur

 

Dirigent: Theodor Guschlbauer

Inszenierung: Jens-Daniel Herzog

Ausstattung: Mathis Neidhardt

Lichtgestaltung: Franz Orban

 

Mit: Christiane Kohl (Rosina), Liliana Nikiteanu (Giacinta), Eva Liebau (Ninetta); Shawn Mathey (Fracasso), Ruben Drole (Simone), Reinhard Mayr (Don Cassandro), Boguslaw Bidzinski (Don Polidoro)

 

Weitere Vorstellungen So 10. September 2006 um 14.30 Uhr

Do 14. September 2006 um 20.00 Uhr, Sa 16. September 2006 um 19.30 Uhr

 

Preise: 30.- bis 70.-

 

Vorverkauf an der Theaterkasse Tel. +41 (0) 52 267 66 80 oder www.theater-winterthur.ch

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑