Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
La Grande-Duchesse de Gérolstein von Jacques Offenbach, Theater BaselLa Grande-Duchesse de Gérolstein von Jacques Offenbach, Theater BaselLa Grande-Duchesse de...

La Grande-Duchesse de Gérolstein von Jacques Offenbach, Theater Basel

Premiere am 20. Dezember 2009, 19.00 Uhr — Grosse Bühne

 

Die Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter kehrt ans Theater Basel zurück. Als Titelfigur der offenbachschen Operette hat sie ein Problem: Sie langweilt sich.

Und damit haben ihre Minister ein Problem, denn es besteht die Gefahr, dass sie sich an Regierungsgeschäften beteiligen und das klammheimliche Schattenkabinett seine Macht verlieren könnte. Das muss verhindert und sie anderweitig beschäftigt werden. Zwei Ablenkungsstrategien sollen Abhilfe schaffen: Es soll ein Krieg geführt und ein Heiratskandidat gefunden werden. So trifft ein Operettenkrieg auf eine Operettenverkuppelung und das unter einem marthalerischen Regieblick in einem viebrockschen Bühnenraum.

 

Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Hervé Niquet

Regie: Christoph Marthaler

Bühne: Anna Viebrock

Kostüme: Sarah Schittek

Chor: Henryk Polus

Dramaturgie: Brigitte Heusinger

 

Mit: Carina Braunschmidt, Jeanine De Bique, Solenn’ Lavanant-Linke, Anne Sofie von Otter, Agata Wilewska, Karl-Heinz Brandt, Raphael Clamer, Bendix Dethleffsen, Christoph Homberger, Ueli Jäggi, Jürg Kienberger, Norman Reinhardt, Rolf Romei u.a., dem Chor des Theater Basel

und dem Kammerorchester Basel

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑