Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"La Périchole" - Opéra-bouffe von Jacques Offenbach - Komische Oper Berlin "La Périchole" - Opéra-bouffe von Jacques Offenbach - Komische Oper Berlin "La Périchole" -...

"La Périchole" - Opéra-bouffe von Jacques Offenbach - Komische Oper Berlin

Premiere 6.6.2010, 19:00 Uhr

 

Die gute Laune, die man im Königreich Peru allenthalben antrifft, ist eine Vorspiegelung falscher Tatsachen. In Wirklichkeit ist die verarmte Bevölkerung wütend und verzweifelt.

Der Hof hat keine bessere Idee, gegen die Krise vorzugehen, als dem Vizekönig ein vermeintlich glückliches Volk vorzuspielen, sobald dieser den Palast verlässt, um die Stimmung seiner Untertanen zu erforschen. Doch auf die Dauer lässt sich die Wirklichkeit nicht leugnen: Als die Straßensängerin Périchole auftritt und ihrem Unmut freien Lauf lässt, bröckelt die schöne Fassade schnell. Der Vizekönig, betört von so viel Realität, möchte die schöne Querulantin unbedingt erobern. Vor die Wahl gestellt zwischen der Liebe zu ihrem Piquillo und einem Leben im Wohlstand ist Périchole rasch korrumpiert und entscheidet sich für Letzteres.

 

Nun ist dieses seltsame Peru aber nicht nur durch Realitätsverleugnung gekennzeichnet, sondern auch durch absurde Bürokratie. Da die Verfassung nur verheiratete »Ehrendamen« zulässt, muss rasch ein Ehemann für die schöne Sängerin gefunden werden. Der erste beste wird aus der Menge gepickt und ist – welch ein Zufall! – eben jener Piquillo, den Périchole nicht heiraten konnte, weil das Geld fehlt. Und so müssen die beiden die Hochzeit, die eigentlich ihr innigster Wunsch war, unter Zwang vollziehen.

 

Was wird aus Wünschen in einer Welt, die den Genuss nicht verbietet, sondern befiehlt? Wie weit kann man sich den Verhältnissen anpassen, ohne sich selbst zu verlieren? Die Offenbachiade stellt diese schweren Fragen mit bissigem Witz und leichter Hand und bringt mit Boleros, Walzern und Cancans die Verhältnisse zum Tanzen.

 

Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy

Deutsche Textfassung von Bernd Wilms

 

* Musikalische Leitung ... Markus Poschner

* Inszenierung ... Nicolas Stemann

* Bühnenbild ... Katrin Nottrodt

* Kostüme ... Marysol del Castillo

* Dramaturgie ... Bettina Auer

* Chor ... Robert Heimann

* Licht ... Franck Evin

* Video ... Claudia Lehmann

 

* Périchole ... Karolina Gumos

* Piquillo ... Johannes Chum

* Don Andrès ... Roger Smeets

* Graf Miguel de Panatellas ... Peter Renz

* Don Pedro de Hinoyosa ... Günter Papendell

* Guadalena ... Anna Borchers

* Berginella ... Mirka Wagner

* Mastrilla ... Olivia Vermeulen

* Der alte Gefangene ... Andreas Döhler

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑