Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Land in Sicht - Theatertage des sächsischen Justizvollzugs in DresdenLand in Sicht - Theatertage des sächsischen Justizvollzugs in DresdenLand in Sicht -...

Land in Sicht - Theatertage des sächsischen Justizvollzugs in Dresden

Vom 17. bis 20. November präsentiert „Kunst im Gefängnis e. V.“ in Zusammenarbeit mit der Bürgerbühne am Staatsschauspiel Dresden sowie dem Theater Junge Generation und dem sächsischen Justizvollzug Land in Sicht – ein Festival rund um das Thema Theater im Justizvollzug. Im Mittelpunkt stehen Inszenierungen, die mit Gefangenen verschiedener Justizvollzugsanstalten aus Dresden und Umgebung erarbeitet wurden und dort während der Festivalzeit der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Das Kleine Haus wird in dieser Zeit zur Festivalzentrale: Hier gibt es Aufführungen, Filme, Diskussionsveranstaltungen, Vorträge und Workshops zum Thema Theaterarbeit mit Strafgefangenen. Zur Eröffnungsveranstaltung am 17. 11. wird ein Chor aus 100 Dresdnern und Dresdnerinnen ein Lied von den kleinen und großen Sünden der Dresdner auf die Bühne des Kleinen Haus 1 bringen; im Kleinen Haus 3 wird noch einmal die Inszenierung Pop Shop, die auf der Basis von Gesprächen mit jugendlichen Straftätern und Kurzfilmen von Strafgefangenen entstand, gezeigt, und im Kleinen Haus Mitte wird die Fotoausstellung „Hinterm Vorhang“ der Fotografin Fara Zetzsche eröffnet mit Impressionen aus den Entstehungsprozessen der Theaterstücke in den Gefängnissen. Am 19. 11. stehen in Ich habe nichts getan weibliche Strafgefangene der JVA Lubliniec (Polen) bei uns auf der Bühne im Kleinen Haus 3. Und zum Festivalabschluss am 20. 11. gibt es im Foyer des Kleinen Hauses ein Konzert mit Banda Comunale!

 

Programm am Staatsschauspiel Dresden

 

17. November 2010

18:00 Uhr Kleines Haus 1

Festivaleröffnung

mit Willi Schmid (Sächsisches Ministerium für Justiz) und Wilfried Schulz (Staatsschauspiel Dresden)

 

anschließend Kleines Haus 1, Die Bürgerbühne

Ein Lied von Kavalieren und Delikten

100 Bürgerinnen und Bürger singen von den süßen Abgründen des Alltags

 

18:30 Uhr Kleines Haus Mitte, Ausstellungseröffnung

Hinterm Vorhang

Fotografien von Fara Zetzsche

 

19:30 – 20:50 Uhr Kleines Haus 3

Pop Shop – Gespräche mit Jugendlichen in Haft

Ein Projekt von Jenny Flügge und Nina Steinhilber

Im Anschluss Publikumsgespräch

 

21:30 Uhr Kleines Haus Mitte

Zusammen – Allein

Aktuelle Texte von sächsischen Gefangenen

Lesung mit musikalischer Begleitung durch das Heinrich Schütz Konservatorium Dresden e. V.

 

18. November 2010

 

10:00 – 14:00 Uhr Kleines Haus 3

Performing Arts and Social Justice

Workshop (Teil 1) mit Amie S. Dowling (Dozentin, San Francisco)

 

10:00 – 14:00 Uhr Kleines Haus Mitte

Theatermachen im Justizvollzug: Chancen und Hürden

Workshop mit „Kunst im Gefängnis e. V.“ Dresden

 

21:00 Uhr Kleines Haus 3

kurz & saftig meets Land in Sicht

„Sperrgebiet“, Kurzfilmprogramm in Kooperation mit dem Filmfest Dresden

 

19. November 2010

 

9:00 – 13:00 Uhr Kleines Haus 3

Performing Arts and Social Justice

Workshop (Teil 2)

 

9:00 – 13:00 Uhr Kleines Haus Mitte

Kunst Gefängnis Stadt

Workshop mit „aufBruch e. V.“ Berlin

 

15:00 Uhr Kleines Haus 3

Ich habe nichts getan („Nic nie zrobiłam“)

von und mit weiblichen Strafgefangenen der JVA Lubliniec (Polen).

In polnischer Sprache mit Simultanübersetzung.

Im Anschluss Publikumsgespräch.

 

20. November 2010

 

10:00 – 13:00 Uhr Kleines Haus Mitte

Internationale Ausblicke

mit Amie S. Dowling (usa), Lidia Olejnik (Anstaltsleiterin, Lubliniec) und „aufBruch e. V.“

(Internationale Netzwerke, Berlin).

Podium und Diskussion.

 

20:00 Uhr Kleines Haus Mitte, Podiumsdiskussion

„Land in Sicht“

Perspektiven von Kunst und Theater im Justizvollzug mit Willi Schmid (Abteilungsleiter Justizvollzug, Sächsisches Staatsministerium der Justiz und für Europa), Miriam Tscholl (Bürgerbühne), Prof. Doris Titze (HfBK Dresden, Aufbaustudiengang Kunsttherapie), Dr. Kerstin Buchholz (Forensik KH Arnsdorf), Joseph Tammer (Seelsorger) und Silvia Mader (Opferhilfe Sachsen e. V.)

 

ca. 22:00 Uhr Kleines Haus Foyer

Abschlussparty mit Banda Comunale und DJ Don Mozzquito

 

Unter www.festivalimgefaengnis.de finden Sie das vollständige Festivalprogramm. Hier können Sie auch Karten für die Theatervorstellungen in den Justizvollzugsanstalten bestellen oder sich zu den Workshops anmelden. Es gibt ein Bus-Shuttle vom Kleinen Haus zu den anderen Spielstätten.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 18 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑