Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Landestheater Detmold: "Fidelio" von Ludwig van BeethovenLandestheater Detmold: "Fidelio" von Ludwig van BeethovenLandestheater Detmold:...

Landestheater Detmold: "Fidelio" von Ludwig van Beethoven

Am 14. September hat „Fidelio“ Premiere, die erste Inszenierung des Musiktheaters am Landestheater Detmold. Aufgrund von Verzögerungen bei der Renovierung des Orchestergrabens im Landestheater findet die Premiere (wie auch die Endproben) im Stadttheater Herford statt.

 

Beethovens einzige Oper gilt als große Freiheitshymne, als Huldigung an aufopfernde Liebe und Heldentum.

 

Was aber sagt die Geschichte – die auf einer wahren Begebenheit beruht – über uns? Wie würden wir reagieren, wenn sich heute eine bewaffnete Frau in ein Gefängnis einschleicht, um ihren Mann zu befreien? Ungerechtigkeit gibt es überall, genauso wie die Liebe. Und zwischen Schurken und Helden stehen normale Menschen mit ihren Schwächen, mit ihrem Vertrauen in das System und ihrer Angst vor der Obrigkeit. Ist Beethovens Oper hoffnungslos romantisch? Oder liegt in der heutigen Zeit unsere einzige Rettung in der Kraft der Utopie?

 

Regie führt Jochen Biganzoli, der in Detmold vor zwei Jahren „Der Freischütz“ auf die Bühne brachte. Biganzoli wird demnächst an der Leipziger Oper inszenieren. In der letzten „Opernwelt“ pries Konwitschny, Chefregisseur der Leipziger Oper, ihn als einen Vertreter von Musiktheater, „das die Stücke auf der Höhe unserer Zeit befragt“.

 

Generalmusikdirektor Erich Wächter (Musikalische Leitung)

Jochen Biganzoli (Inszenierung)

Heike Neugebauer (Ausstattung)

Elisabeth Wirtz (Dramaturgie)

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑