Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
LATE NIGHT IN BANGKOK, aber in WienLATE NIGHT IN BANGKOK, aber in WienLATE NIGHT IN BANGKOK,...

LATE NIGHT IN BANGKOK, aber in Wien

am Sonntag, 6. November, 19:30

im Theater Center Forum. Porzellangasse 50, 1090 Wien

Nach der erfolgreichen Premiere von LATE NIGHT IN BANGKOK im Stadttheater

Berndorf, Frühjahr 2005, ist die Musicalshow nun endlich in Wien zu sehen!

LATE NIGHT IN BANGKOK ist eine Mediensatire auf die Talkshow des Star-

moderators Bobby LaVaille und seine schrillen Gäste, geschrieben und inszeniert von Thomas Thalhammer..Inspiriert wurde Autor Thalhammer von Zeitgenossen wie Barbara Karlich, Vera Russwurm, Hans Meiser oder Jerry Springer. Bobbys Gäste präsentieren ihre Geschichten in Form von weltbekannten Musicalhits, aus ELISABETH, ROMEO UND JULIA, RENT, CHICAGO, CABARET und THE ROCKY HORROR SHOW. Starmoderator Bobby LaVaille alias *MICHAEL EISTERER *begrüßt als besonderen Stargast Mausi Lügner alias MARA SIEVERS. In einem Musicalhit, gesungen von Mara Sievers, werden dem Haute Couture Star-Designer La Hong einige Textzeilen gewidmet.

Bei der Premiere wird er sich natürlich persönlich von "seinem" Musicalhit als

Ehrengast im Publikum überzeugen.

Der Regisseur ELMAR OTTENTHAL (Falco meets Amadeus), Stardesigner LA HONG, die deutsche Musical-Lady NICOLE MÜHLE sowie Sängerin CHILLI.

Ob das Vorbild der Rolle MAUSI LÜGNER, nämlich CHRISTINA LUGNER selbst erscheint, ist bisher unklar. Die Lugners haben ihr Kommen noch nicht fix zugesagt.

MAUSI LÜGNER, dargestellt von Mara Sievers, ist die Darstellung einer komsumsüchtigen, extrovertierten Societylady, die den anderen Talkgästen zeigen will, wie man nicht nur schön, sondern auch erfolgreich und - mehr oder weniger - beliebt wird.

 

Kartenverkauf: Theatercenter Forum 01 / 3104646 oder online unter www.theatercenterforum.com

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑