Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Leben des Galilei" von Bertolt Brecht im neuen theater Halle"Leben des Galilei" von Bertolt Brecht im neuen theater Halle"Leben des Galilei" von...

"Leben des Galilei" von Bertolt Brecht im neuen theater Halle

Premiere am 24. Mai 2013, um 19.30 Uhr. -----

Euphorisch beginnt das Stück Brechts mit dem Galileo Galilei des Jahres 1609: durch die holländische Erfindung des Fernrohrs hat er endlich ein Instrument in die Hand bekommen um zu beweisen, dass sich die Erde um die Sonne dreht. Die Vernunft wird siegen. Eine neue Zeit wird die alte, starre, ängstliche ablösen.

Doch das Leben des Galilei, von dem Brecht in seinem Stück berichtet, erfüllt diese Hoffnung nicht: Galilei gerät zunehmend unter kirchenpolitischen Druck der Herrschenden, er wird schließlich widerrufen und nur noch heimlich wissenschaftlich arbeiten können.

 

Brecht veränderte im Laufe seiner jahrelangen Arbeit an dem Stoff die Hauptfigur vom listigen Zweifler zum fragwürdigen Naturwissenschaftler voller Widersprüche, der zwar in seinem Fach Revolutionäres leistet, aber mit seinem Widerruf gesellschaftlich versagt, weil er seiner Verantwortung nicht nachkommt.

 

Wie werden wir heute auf Galileis Weg und Verhalten blicken, mehr als ein halbes Jahrhundert nach Brecht, angesichts des weltweit beschleunigten wissenschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Prozesses? Sind solche individuellen Schuldzuweisungen noch angebracht? Oder aktueller denn je?

 

Inszenierung und Bühne: Jo Fabian

Kostüme: Pascale Arndtz

Dramaturgie: Jan Kauenhowen

Dramaturigieassistenz: Kathleen Rabe

Regieassistenz: Immanuel Bartz

Hospitanz: Katharina Menzer

Inspizienz: Theresa Schafhauser Jorente

Souffleuse: Simone Guder

 

Galilei: Jörg Steinberg

Andrea Sarti u.a.: David Kramer

Ludovico u.a.: Jonas Schütte

Sagredo u.a.: Peer-Uwe Teska

Federzoni u.a.: Karl-Fred Müller

kleiner Mönch u.a.: Wolf Gerlach

Inquisitor u.a.: Peter W. Bachmann

Bellarmin u.a.: Hilmar Eichhorn

alter Kardinal: n.n.

Priuli u.a.: Joachim Unger

Doge u.a.: Frank Schilcher

Barberini, Papst Urban: Stanislaw Brankatschk

Frau Sarti: Petra Ehlert

Virginia: Stella Hilb

 

Hofdame, Nonne u.a.: Barbara Zinn

jüngere Nonne, zweite Hofdame: Laura Lippmann

Balladensänger/innen: n.n.

Giordan Bruno, Newton: Maximilian Wolff

Mönche (6) / Kinder (Virgina, Cosmo, Adrea): Statisterie

 

Weitere Vorstellungen: am Sonntag, 02.06.2013 um 15.00 Uhr und am 25. und 27. Mai jeweils um 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑