Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Leo Falls Operette "Madame Pompadour", Theater Plauen-ZwickauLeo Falls Operette "Madame Pompadour", Theater Plauen-ZwickauLeo Falls Operette ...

Leo Falls Operette "Madame Pompadour", Theater Plauen-Zwickau

Premiere 17.01.2014, 19:30 Uhr, Gewandhaus Zwickau. -----

Die Marquise de Pompadour, Mätresse von König Ludwig XV., flüchtet vor der höfischen Etikette und vergnügt sich inkognito bei einem Kostümball. Polizeiminister Maurepas ist ihr auf den Fersen, um sie des Treuebruchs zu überführen.

Doch indem sie ihren Liebhaber René zum Dienst in ihrer Leibwache abkommandiert, kann sie die Gefahr abwenden – zu ihrem eigenen Vergnügen. In einer turbulenten Folge von Liebesschwüren, Schwindeleien und Verwechslungen finden schließlich zwei Paare zueinander. Madame Pompadour aber eilt dem nächsten Abenteuer entgegen, mit Hilfe des Königs, der von allem kaum etwas mitbekommen hat.

 

Leo Fall (1873-1925) war einer der erfolgreichsten Operettenkomponisten seiner Zeit. Madame Pompadour gilt als Meisterwerk des Genres und verbindet französischen Esprit mit der satirischen Selbstironie der Operette der 20er-Jahre. Mit Hits wie Heut könnt einer sein Glück bei mir machen oder Joseph, ach Joseph, was bist du so keusch wurde Madame Pompadour zu einem Riesenerfolg.

 

Text von Rudolph Schanzer und Ernst Welisch

 

Musikalische Leitung GMD Lutz de Veer

Regie Valentina Simeonova

Bühne/Kostüme Lena Lukjanova

Choreografie Alexandre Tourinho

Dramaturgie Stefan Bausch

Mitarbeit Dramaturgie Vera Gertz

 

Die Marquise von Pompadour Sarah Tuleweit

Der König Karsten Schröter

René Raphael Wittmer

Madeleine Nathalie Senf

Belotte Chrissa Maliamani

Joseph Calicot Torsten Süring

Maurepas, Polizeiminister Shin Taniguchi

u.a.

 

Philharmonisches Orchester Plauen-Zwickau

Opernchor

Statisterie

 

24.01.2014 ¬ 19:30 Uhr

08.02.2014 ¬ 19:30 Uhr

12.03.2014 ¬ 19:30 Uhr

16.03.2014 ¬ 18:00 Uhr

06.04.2014 ¬ 15:00 Uhr

 

Tel

Mail [0375] 27 411.4647 / .4648

service-zwickau@theater-plauen-zwickau.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑