Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Leonce und Lena - Ein Fluchtversuch nach Georg Büchner im Theater Augsburg Leonce und Lena - Ein Fluchtversuch nach Georg Büchner im Theater Augsburg Leonce und Lena - Ein...

Leonce und Lena - Ein Fluchtversuch nach Georg Büchner im Theater Augsburg

PREMIERE: 11.11.2012, 19:00, brechtbühne. -----

„O wer einmal jemand Anders sein könnte! Nur 'ne Minute lang. - " Prinz Leonce vom Reiche Popo würde sich am liebsten auflösen: Er soll mit Prinzessin Lena vom Reiche Pipi verheiratet werden.

Gemeinsam mit seinem Freund und Alter Ego Valerio flieht er. Aber die Unbekannte, in die er sich auf der Flucht verliebt, ist niemand anderes als die Prinzessin.

 

Das melancholische Lustspiel von Georg Büchner, dessen Geburtstag sich 2013 zum 200. Mal jährt, nimmt in der plakativen und doch ganz existenziellen Ich-Leere der Figuren die Tragikomik des Absurden Theaters der Moderne vorweg.

 

Jan Philipp Gloger, der nach seiner Holländer-Inszenierung für die Bayreuther Festspiele 2012 nun zum fünften Mal am Theater Augsburg arbeitet, interessiert an Büchners Text die Identitätsproblematik der Figuren, die zwischen Resignation, Eskapismus und Aufbruch schwanken: die Sehnsucht nach sich selbst, der Versuch, sich im Anderen zu finden oder zu verlieren, und der Druck, jemand oder etwas sein zu müssen.

 

Inszenierung: Jan Philipp Gloger

Bühne und Kostüme: Judith Oswald

Licht: Kai Luczak

 

Prinzessin Lena vom Reiche Pipi: Judith Bohle

Prinz Leonce vom Reiche Popo: Tjark Bernau

 

Weitere Termine:

So 11.11.12 · Sa 17.11.12 · So 18.11.12 · Sa 01.12.12 · Di 11.12.12 · Mi 12.12.12 · Fr 21.12.12 · Sa 12.01.13 · Sa 19.01.13 · So 20.01.13 · Sa 02.02.13 · Fr 22.02.13 · Sa 02.03.13

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑