Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"leuchte auf mein stern borussia" im Theater Dortmund"leuchte auf mein stern borussia" im Theater Dortmund"leuchte auf mein stern...

"leuchte auf mein stern borussia" im Theater Dortmund

Premiere: 5. September 2009

100 Jahre Borussia Dortmund

 

1909, Kaiserzeit in Dortmund. Im „Wildschütz“ am Borsigplatz gründen 14 junge Männer die Borussia: „Wir halten fest und treu zusammen“, singen sie.

Ausgelassene Stimmung. Der BVB ist geboren. 100 Jahre später ist die Dortmunder Borussia Spitzenmannschaft und Aktiengesellschaft – und zieht Spiel für Spiel 80.000 Menschen ins Stadion. Die Stadt und der Verein, die Bürger und ihre Borussia – kaum etwas steht so sehr für Dortmund wie der BVB 09, kaum etwas ist so sehr Stadtthema wie die erfolgreiche, kriselnde, starke, leidgeprüfte, jedenfalls immer spannende Elf.

 

Bruno Knust, bekannt als „Günna“ im legendären Theater im Olpketal, inszeniert im Schauspiel Dortmund die große Jahrhundertrevue zum BVB-Geburtstag. Schweiß,Tränen, Geld und Hoffnung. Liebe und Herzblut bis zum Wahnsinn – in einem augenzwinkernden Streifzug durch die Geschichte der Borussia in Szenen, Liedern, Tänzen und Collagen zur Stadt, ihrem Verein und den einzigartigen Fans.

 

Es spielen - Frank Bahrenberg, Anne Breitfeld, Claus Dieter Clausnitzer, Alexander Gier, Karl-Heinz Herber, Michael Kamp, Bruno Knust, Harriett Kracht, Adrian Kronenberger, Ralf Kubik, Andreas Vögler

 

Musiker – Tobias Albrecht, Thomas Bär, Ralf Kiwit, Rudi Mika, Stephan Schott, Simone Witt

Tanzgruppe - High Energy

 

Regie– Bruno Knust

Bühne – Michael Wienland

Kostüme – Ariane Erbe

Musikalische Leitung / Arrangements – Ralf Kiwit

Choreographie – Michael Sieberock-Serafimowitsch

Dramaturgie – Stefan Schröder

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑