Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Lezioni di Tenebra" von Lucia Ronchetti, Staatsoper im Schiller Theater Berlin"Lezioni di Tenebra" von Lucia Ronchetti, Staatsoper im Schiller Theater..."Lezioni di Tenebra" von...

"Lezioni di Tenebra" von Lucia Ronchetti, Staatsoper im Schiller Theater Berlin

Premiere am 30. Januar 2014 um 20:00 Uhr in der Werkstatt. -----

Als Grundlage für die erstmals 2011 aufgeführten Lektionen der Finsternis diente Francesco Cavallis Erfolgsoper Giasone, die 1649 im Auftrag des Teatro di San Cassiano in Venedig entstand und frei auf dem Mythos von Jason, Medea und dem Goldenen Vlies basiert.

Lucia Ronchetti »übermalte« Cavallis Partitur, zerlegte selbige in ihre Grundelemente und kompo­nierte neue Musik hinzu. Die barocke Musik schimmert dabei stets durch und beide Klang­welten fügen sich zu einer originellen Symbiose.

 

Es ist nach Last Desire (2011) das zweite Werk der 1963 geborenen Kompo­nistin, das in der Werkstatt zur Aufführung kommt. Lucia Ronchetti selbst begleitet die Proben an der Staatsoper. Die Opernwelt notierte im letzten Jahr: »Kein Zweifel, Ronchetti, die unter anderem bei Salvatore Sciarrino und Tristan Murail studierte, ist die interessanteste, gescheiteste, vielseitigste Komponistin Italiens«.

 

Die vielen Rollen der barocken Vorlage verteilen sich bei Ronchetti auf zwei virtuose Gesangs­­solisten. Der Countertenor Daniel Gloger und die Sopranistin Olivia Stahn sind nicht nur als Jason und Medea zu erleben, sondern singen ebenfalls die Partien der Liebhaber und der Boten. Unterstützt werden sie von einem vierköpfigen Chorensemble (Sónia Grané, Lena Haselmann, Martin Gerke und Christian Oldenburg) sowie Musikern der Staatskapelle Berlin (Streichquartett, Schlagwerk, Klavier) unter der musikalischen Leitung von Max Renne. Inszeniert wird die Kammeroper von Reyna Bruns. Den Raum und die Kostüme gestaltet Stephan von Wedel.

 

LEZIONI DI TENEBRA

Kammeroper von Lucia Ronchetti nach »Giasone« von Francesco Cavalli

 

Musikalische Leitung

Max Renne

Regie

Reyna Bruns

Bühne

Stephan von Wedel

Kostüm

Stephan von Wedel

 

Sopran

Olivia Stahn

Countertenor

Daniel Gloger

sowie

Martin Gerke

Sónia Grané

Lena Haselmann

Christian Oldenburg

 

Weitere Vorstellungen: 31. Januar, 2., 7. und 10. Februar sowie 27. und 29. Juni

Werkeinführung 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

 

www.staatsoper-berlin.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑