Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Lo speziale" von Joseph Haydn im Theater Basel"Lo speziale" von Joseph Haydn im Theater Basel"Lo speziale" von Joseph...

"Lo speziale" von Joseph Haydn im Theater Basel

Premiere am 8. November 2012, 20.00 Uhr, Kleine Bühne. -----

 

Sempronio, ein in die Jahre gekommener Apotheker, kann kaum glauben, was er an ungeheuren Nachrichten aus aller Welt vernimmt. Doch noch weniger kann er fassen, was er im eigenen Hause sieht: Sein Angestellter Mengone hat doch tatsächlich ganz ungeniert mit seiner hübschen Ziehtochter Grilletta angebandelt.

Dabei hat der Hausherr selbst ein Auge auf das hübsche Mädchen geworfen. Sempronio ist empört. Jedoch ist Mengone bei weitem nicht der einzige Nebenbuhler. Auch der eitle und reiche Volpino umwirbt Grilletta. Drei Männer, eine Frau: es gilt also, schnell zu handeln. Wer wird Grilletta erobern? Mit allerlei Tricks versuchen die Herren, ihre jeweiligen Nebenbuhler auszustechen. Da beschliesst

Grilletta, in dem ganzen Zirkus selbst die Fäden in die Hand zu nehmen und den Clownereien ein Ende zu bereiten.

 

Libretto von Carlo Goldoni

 

Musikalische Leitung: David Cowan

Regie: Massimo Rocchi

Bühne: Marion Menziger

Kostüme: Catherine Voeffray

Dramaturgie: Ute Vollmar

 

Mit: Andrew Murphy, Andrea Suter, Lilia Tripodi, Markus Nykänen

sowie der Chamber Academy Basel

Kooperation mit der Hochschule für Musik Basel/FHNW: Chamber Academy Basel, Leitung: Brian Dean

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑