Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Löcher. Die Geheimnisse von Green Lake" von Louis Sachar, Thalia Theater Halle"Löcher. Die Geheimnisse von Green Lake" von Louis Sachar, Thalia Theater..."Löcher. Die Geheimnisse...

"Löcher. Die Geheimnisse von Green Lake" von Louis Sachar, Thalia Theater Halle

Premiere am 10. April 2013, 10.00 Uhr im neuen theater/Kammer. -----

Weil ihm die stinkenden Turnschuhe eines berühmten Baseballspielers auf den Kopf gefallen sind und er des Diebstahls für schuldig befunden ist, wird Stanley Yelnats von einem Richter vor die Wahl gestellt: Gefängnis oder Jugendcamp Green Lake.

 

Er entscheidet sich für das Camp und landet an einem heißen Ort mitten in Texas. Green Lake ist verlassen, außer Wärtern und Insassen des Camps gibt es lediglich giftige, gelb gefleckte Eidechsen, die durch den trockenen Wüstensand schleichen. Stanley und die anderen Jungs in der texanischen Besserungsanstalt müssen in der flirrenden Hitze Löcher graben: einsfünfzig tief und einsfünfzig weit.

 

Warum sie dazu gezwungen sind, was eine Campchefin, die sich die Nägel mit Klapperschlangengift lackiert, eine küssende Kriminelle und der Fluch, der seit Jahrhunderten auf Stanleys Familie liegt damit zu tun haben, ist die Geschichte des Kultbuches „Löcher“ von Louis Sachar. Das Buch ist mittlerweile Schullektüre, wurde in viele Sprachen übersetzt und kommt jetzt als Theaterstück auf die Bühne der Kammer im nt, gespielt vom Ensemble des Thalia Theaters, inszeniert vom jungen Berliner Regie-Team David Czesienski und Robert Hartmann.

 

Regie und Bühne: David Czesienski und Robert Hartmann

 

Mit: Louise Nowitzki (Stanley Yelnats), Frank Schilcher (Mr. Sir), Natascha Mamier (Der Boss), Tim Tonndorf (Zero), Pablo Guaneme Pinilla, André Hinderlich, Hartmut Jonas

 

Weitere Vorstellungen: 11. April, 10 Uhr und 12. April, 20 Uhr in der Kammer des neuen theaters.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑