Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Loriots dramatische Werke in StadeLoriots dramatische Werke in StadeLoriots dramatische...

Loriots dramatische Werke in Stade

Sonntag, 26. Oktober 2008, 19.45 Uhr, STADEUM

anlässlich des 85. Geburtstages von Vicco von Bülow

 

Ein Klavier, ein Klavier! Manchmal genügt ein Halbsatz wie dieser, um den Menschen ein Schmunzeln auf die Lippen zu zaubern.

Loriots Sketche sind einfach unvergänglich. Passend zum 85. Geburtstag von Vicco von Bülow präsentiert das Stadeum „Loriots dramatische Werke“, und zwar am Sonntag, 26. Oktober, um 19.45 Uhr.

 

In der heiter-hintergründigen Produktion der Komödie im Bayerischen Hof München mit Christiane Hammacher und Gunnar Möller jagt ein Klassiker den anderen. Freu-en kann man sich auf die Herren im Bad, das Ei, Spaghetti, den sprechenden Hund, Eheberatung, Kosakenzipfel, Jodelschule – und natürlich Mutters Klavier! Keines dieser „Minidramen“ überschreitet dabei eine Länge von fünf Minuten.

 

„Dieser Humor nutzt sich niemals ab! Eine Knallervorstellung! Lachen bis der Bauch wehtut. Schauspieler Gunnar Möller als Herr Müller-Lüdenscheidt, Herr Blöhmann und Erwin Lindemann – verblüffend. Wie der echte Loriot – Mimik, Gesten und sogar die Stimme sind zum Verwechseln echt. Der kann’s! Super inszeniert, fabelhaft ge-spielt“, urteilt die Presse.

 

Eintrittskarten für den amüsanten Abend gibt es zum Preis von 15,25 / 23,50 / 25,70 / 27,35 / 29,00 Euro im Internet unter www.stadeum.de, telefonisch unter 04141/409140 sowie bei allen bekannten STADEUM-Vorverkaufsstellen. Schüler, Studenten und Schwerbehinderte zahlen den ermäßigten Preis in Höhe von 8,38 / 12,50 / 13,60 / 14,43 / 15,25 Euro.

 

Theaterworkshop für Erwachsene am 16. Oktober

 

Passend zum Stück „Loriots dramatische Werke“ bietet das Stadeum bereits am Donnerstag, 16. Oktober, von 17 bis 21 Uhr einen Theaterworkshop für Erwachsene an. Unter der Leitung der Theaterpädagogin Sabine Stein werden Szenen nachge-spielt, Gestik, Mimik, Betonung und Improvisation geübt. Im Preis von 39,- Euro ist sowohl der Workshop als auch eine Eintrittskarte für die eigentliche Veranstaltung am Sonntag, 26. Oktober, enthalten. Anmeldung werden bei Silvia Ruhnau unter Tel: 04141/409115 erbeten.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑