Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Lyrikwettbewerb „Sprachraum Stadt“Lyrikwettbewerb „Sprachraum Stadt“Lyrikwettbewerb...

Lyrikwettbewerb „Sprachraum Stadt“

Karlsruhe Die Kulturzeitung raumK und die Post Galerie Karlsruhe richten aus Anlass des dreijährigen Bestehens von raumK einen Lyrikwettbewerb mit dem Thema „Sprachraum Stadt“ aus.

 

Der Wettbewerb wurde bereits in der aktuellen Oktoberausgabe von raumK ausgerufen.

Bis zum 1. November können Gedichte beim raumK Verlag eingereicht werden.

 

Alle eingesendeten Gedichte werden vom 7. bis zum 18. November in der Postgalerie in Karlsruhe ausgestellt. Die Besucher wählen aus den ausgestellten Werken die Gewinner aus. Die Preisverleihung findet am 21. November um 20.00 Uhr in der Post Galerie statt.

 

Am 3. November wird es um 11.00 Uhr eine Pressekonferenz zu „Sprachraum Stadt“ in der Post Galerie geben.

Hierzu sind Sie herzlich eingeladen.

 

1. Preis:

Studienreise nach Prag für eine Person im Doppelzimmer, 5 Tage,

inkl. Eintrittsgelder, von Hirsch Reisen GmbH im Wert von € 298.-

2. Preis:

Stehleuchte von Luceplan

von burger inneneinrichtung GmbH im Wert von € 188,38

3. Preis:

Ein Gutschein der Weltbild-Buchhandlung in der Post Galerie im Wert von € 100.-

sowie CD-Hörspiele von Musikhaus Schlaile im Wert von € 35.-

 

Aus allen Besuchern der Post Galerie, die an der Abstimmung teilgenommen haben, wird zudem bei der Preisverleihung eine Person ausgelost, die als Dankeschön für die Teilnahme einen Sonderpreis erhält.

 

Der Lyrikwettbewerb „Sprachraum Stadt“ steht bei raumK in guter Tradition: Bereits zum einjährigen Geburtstag hatten wir einen Wettbewerb ausgerichtet. Damals war es in Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft der Lyrikwettbewerb „Lebens(t)raum“. Im letzten Jahr rief raumK zusammen mit dem Kunstraum Neureut e.V. den Fotowettbewerb „FreiRaum“ ins Leben.

 

raumK ist eine Plattform für Künstler in Karlsruhe und Region. Autoren, bildende Künstler und alle, die es werden wollen, bekommen in unserer Zeitschrift die Möglichkeit, sich und ihre Werke zu präsentieren. Unser Hauptaugenmerk liegt hierbei auf Literatur.

 

 

Weiterführende Informationen finden Sie im Internet unter www.raumk.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑