Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Macbeth" von Giuseppe Verdi am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken"Macbeth" von Giuseppe Verdi am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken"Macbeth" von Giuseppe...

"Macbeth" von Giuseppe Verdi am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

Premiere am Samstag, 12. April 2014 im Staatstheater. -----

Macbeth hat es geschafft: Er ist König – wie es ihm die Hexen prophezeit haben. Der erste Mord, kaltblütig geplant von seiner machtbesessenen Frau, liegt hinter ihm, weitere werden folgen. Der kinderlose Macbeth rottet aus, will alle vernichten, aus deren Geschlecht ein Thronfolger stammen könnte.

Die Gewalt wird zum Selbstzweck, jede menschliche Regung im Keime erstickt, der Rausch der Vernichtung steigert sich in den Wahnsinn.

 

»Diese Tragödie ist eine der großartigsten menschlichen Schöpfungen! Lass uns versuchen, eine Sache jenseits des Gewöhnlichen zu machen: ohne Konvention, ohne Umstände und kurz«, schrieb Verdi an seinen Librettisten Francesco Maria Piave. Nicht der reine Wohlklang war Verdis Ziel, sondern eine wahrhaftige Musik, die dem blutigen Plot entsprach. Und Verdi wusste, was er mit »Macbeth« wagte: Eine Oper ohne Liebesgeschichte – daher auch ohne zentrale Tenorrolle – viel mehr ein düsteres Drama über zügelloses Begehren, zerstörerische Machtphantasien und Ehrgeiz bis zur letzten Konsequenz.

 

Oper in vier Akten

Text von Francesco Maria Piave und Andrea Maffei nach William Shakespeare

Musik von Giuseppe Verdi

 

In italienischer Sprache mit deutschen und französischen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Marzio Conti

Inszenierung: Sebastian Welker

Bühnenbild: Friedrich Eggert

Kostüme: Doey Lüthi

Choreinstudierung: Jaume Miranda

 

Macbeth: James Bobby/Olafur Sigurdarson

Banquo: Hiroshi Matsui

Lady Macbeth: Melba Ramos

Dame der Lady: Herdís Anna Jónasdóttir

Macduff: Mickael Spadaccini/Jevgenij Taruntsov

Malcolm: János Ocsovai

Diener/Mörder/Bote/1. Erscheinung/Arzt: Alto Betz/Fjölnir Ólafsson

Fleance/2. Erscheinung: Gustav Jänicke/Matthias Piro

Malcolm als Kind/3. Erscheinung: Wendelin Clemens/Dmitrij Pyrozhkov

Duncan: Statist N.N.

 

Saarländisches Staatsorchester, Opernchor, Extrachor und Statisterie des SST

 

Termine Sa 12.04. Sa 19.04. Mi 23.04. Mi 30.04. Do 08.05. Di 20.05. Fr 23.05. Do 12.06. So 22.06. Fr 27.06. So 06.07. Sa 12.07. So 20.07.

Karten online bestellen

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑