Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Macbeth“ von William Shakespeare - Städtische Bühnen Osnabrück„Macbeth“ von William Shakespeare - Städtische Bühnen Osnabrück„Macbeth“ von William...

„Macbeth“ von William Shakespeare - Städtische Bühnen Osnabrück

Premiere am Samstag, 24. Mai, 19.30 Uhr, Theater am Domhof. -----

Schottland wird regiert von König Duncan, den Thron wird dessen Sohn Malcolm erben. Aber es sind die Generäle Macbeth und Banquo, die einen Bürgerkrieg im Land vereiteln und fremde Angreifer vernichten.

Als Macbeth, gepackt von den Prophezeiungen dreier Hexen und angestachelt von seiner Frau, König Duncan im Schlaf ermordet und Malcolm ins Exil treibt, stürzt die alte Ordnung in sich zusammen. Nun ist Macbeth der König Schottlands – doch sagten die Hexen nicht auch, dass allein Banquos Nachfahren zukünftige Könige werden…? Mord folgt auf Mord, und Macbeth und seine Lady steuern ins Nichts.

 

Shakespeares Tragödie entwirft eine schlaflose Welt grenzenloser Machtfantasien, in der Alptraum und eine fragile Realität sich unauflösbar überlagern.

 

Am Theater Osnabrück wird Macbeth von der Leitenden Schauspielregisseurin Annette Pullen in Szene gesetzt, gemeinsam mit Bühnenbildnerin Iris Kraft und Kostümbildnerin Maren Geers.

 

Deutsch von Thomas Brasch

 

Inszenierung Annette Pullen

Bühne Iris Kraft

Kostüme Maren Geers

Dramaturgie Maria Schneider

 

Duncan, König von Schottland Martin Schwartengräber

Malcolm Jakob Plutte

Macbeth Thomas Kienast

Banquo Dennis Pörtner

Macduff Marcus Hering

Lennox Patrick Berg

Rosse Stephanie Schadeweg

Pförtner / Bote / Alter Mann / Mörder Johannes Bussler

Lady Macbeth Maria Goldmann

Lady Macduff Marie Bauer

Hexen Marie Bauer, Johannes Bussler, Martin Schwartengräber

Fleance, Banquos Sohn / Sohn von Macduff Greta Kemper / Leander Kubillus

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑