Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Macerka je najlepsa (Mama ist die Beste) im Deutsch-Sorbischen Volkstheater BautzenMacerka je najlepsa (Mama ist die Beste) im Deutsch-Sorbischen Volkstheater...Macerka je najlepsa...

Macerka je najlepsa (Mama ist die Beste) im Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen

Volksstück von Curt Flatow und Horst Pillau

in obersorbischer Sprache mit Simultanübersetzung ins Deutsche

Premiere 1.3.2008 um 19.30 Uhr

 

Die Portiersfrau Anni Wiesner, eine resolute Frau um die Fünfzig, wünscht sich, dass aus ihren Kinder später einmal "was besseres" wird, und dass sie nicht wie der Vater die Straßenbahn fahren oder wie sie selbst den Treppenflur scheuern müssen.

Mit der unerwarteten Rückkehr ihrer Tochter Helen, die eines Morgens plötzlich vor der Wiesner’schen Hausmeisterwohnung steht, beginnt für Mutter Wiesner die Welt einzustürzen: Helen war in Amerika gar nicht verheiratet, und schon gar nicht mit einem Millionär, wie die Mutter überall stolz herumerzählt hat, sondern sie steht mit ihrem unehelichen Kind völlig mittellos da. Sohn Herbert, Mutters Wiesners ganzer Stolz, will zur gleichen Zeit das Medizinstudium aufgeben. Vater Wiesner wird von einer Augenkrankheit heimgesucht und muss seinen geliebten Beruf als Straßenbahnfahrer an den Nagel hängen und zuletzt verlässt auch noch Inge, die jüngste Tochter wegen eines Mannes die Familie. Der Bann scheint gebrochen, alles lehnt sich plötzlich gegen die Mutter auf, die immer so gern Schicksal spielt; aus gutem Willen zwar, doch mit fragwürdigem Erfolg.

 

Spät, doch nicht zu spät, muss sie erkennen, dass jeder Mensch sein eigenes Leben führen will und muss, und dass sich das Schicksal nicht dirigieren lässt...

Das Stück kam erstmals am 20. Januar 1960 mit Inge Meysel in der Hauptrolle am Berliner Hebbel-Theater heraus. Die Komödie zählt mit über 120 Inszenierungen zu den erfolgreichsten Theaterstücken der deutschen Nachkriegsgeschichte.

 

Übersetzung von Lubina Hajduk-Veljkovićowa

 

Regie:

Nils Düwell a.G.

Ausstattung:

Katharina Lorenz a.G.

 

Darsteller:

Beno Mahr

Janina Brankatschk

Mila Bruk a.G.

Anna-Maria Brankatschk

Torsten Schlosser

Jan Mickan

Mirko Brankatschk

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑