Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MADAMA BUTTERFLY von Giacomo Puccini im THEATER BIELEFELDMADAMA BUTTERFLY von Giacomo Puccini im THEATER BIELEFELDMADAMA BUTTERFLY von...

MADAMA BUTTERFLY von Giacomo Puccini im THEATER BIELEFELD

PREMIERE 27.09.2014 // 19:30 Uhr // Stadttheater. -----

In das verklärte und für Europäer verstörende Bild einer japanischen Frauenkultur pflanzt Puccini eine tragische Liebesgeschichte, die zu den berühmtesten, doch gleichfalls bedrückendsten und fatalsten der Opernliteratur zählt:

Die junge Geisha Cio-Cio-San erblüht in Liebe zu einem Amerikaner, träumt von der Freiheitskultur des Westens, entledigt sich ihrer religiösen Verwurzelung und hofft auf ein Leben, das nur Traum sein kann.

 

Mit virtuoser Detailmalerei, exotischen Klängen und musikdramatischer Milieuschilderung behauptet sich Madama Butterfly als DIE Oper Puccinis seit 110 Jahren an den Opernhäusern der Welt. Das Aufeinanderprallen kontroverser Welten, Kulturen und Lebensentwürfe scheint gleichsam magisch und tragisch – und Cio-Cio-Sans einfühlsames amore mio ist dabei Auslöser einer der dramatischsten Geschichten des Musiktheaters.

 

Nach ihrem Tosca-Debüt am Bielefelder Theater wird Soojin Moon nun die tragische Titelgestalt dieser Oper verkörpern!

 

Tragödie einer Japanerin in zwei Aufzügen

Dichtung von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa, basierend auf der gleichnamigen Tragödie von David Belasco, unter Vorlage der japanischen Novelle von John Luther Long

 

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung Alexander Kalajdzic

Inszenierung Nadja Loschky

Bühne Christian Wiehle

Kostüme Gabriele Jaenecke

Dramaturgie Daniel Westen

Choreinstudierung Hagen Enke

 

Mit Evgueniy Alexiev/Frank Dolphin Wong // Nohad Becker/Melanie Forgeron // Yun Geun Choi // Mark Coles // Patricia Forbes // Lianghua Gong // Tae Woon Jung // Yoshiaki Kimura/Moon Soo Park // Eteri Kochodze-Büttemeier // Lutz Laible // Soojin Moon // Daniel Pataky // Elena Schneider // Paata Tsivtsivadze

 

Bielefelder Opernchor // Statisterie // Bielefelder Philharmoniker

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑