Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MADAMA BUTTERFLY von Giacomo Puccini im THEATER BIELEFELDMADAMA BUTTERFLY von Giacomo Puccini im THEATER BIELEFELDMADAMA BUTTERFLY von...

MADAMA BUTTERFLY von Giacomo Puccini im THEATER BIELEFELD

PREMIERE 27.09.2014 // 19:30 Uhr // Stadttheater. -----

In das verklärte und für Europäer verstörende Bild einer japanischen Frauenkultur pflanzt Puccini eine tragische Liebesgeschichte, die zu den berühmtesten, doch gleichfalls bedrückendsten und fatalsten der Opernliteratur zählt:

Die junge Geisha Cio-Cio-San erblüht in Liebe zu einem Amerikaner, träumt von der Freiheitskultur des Westens, entledigt sich ihrer religiösen Verwurzelung und hofft auf ein Leben, das nur Traum sein kann.

 

Mit virtuoser Detailmalerei, exotischen Klängen und musikdramatischer Milieuschilderung behauptet sich Madama Butterfly als DIE Oper Puccinis seit 110 Jahren an den Opernhäusern der Welt. Das Aufeinanderprallen kontroverser Welten, Kulturen und Lebensentwürfe scheint gleichsam magisch und tragisch – und Cio-Cio-Sans einfühlsames amore mio ist dabei Auslöser einer der dramatischsten Geschichten des Musiktheaters.

 

Nach ihrem Tosca-Debüt am Bielefelder Theater wird Soojin Moon nun die tragische Titelgestalt dieser Oper verkörpern!

 

Tragödie einer Japanerin in zwei Aufzügen

Dichtung von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa, basierend auf der gleichnamigen Tragödie von David Belasco, unter Vorlage der japanischen Novelle von John Luther Long

 

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung Alexander Kalajdzic

Inszenierung Nadja Loschky

Bühne Christian Wiehle

Kostüme Gabriele Jaenecke

Dramaturgie Daniel Westen

Choreinstudierung Hagen Enke

 

Mit Evgueniy Alexiev/Frank Dolphin Wong // Nohad Becker/Melanie Forgeron // Yun Geun Choi // Mark Coles // Patricia Forbes // Lianghua Gong // Tae Woon Jung // Yoshiaki Kimura/Moon Soo Park // Eteri Kochodze-Büttemeier // Lutz Laible // Soojin Moon // Daniel Pataky // Elena Schneider // Paata Tsivtsivadze

 

Bielefelder Opernchor // Statisterie // Bielefelder Philharmoniker

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑