Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MAGAZIN DES GLÜCKS von Dea Loher - Vorarlberger Landestheater Bregenz MAGAZIN DES GLÜCKS von Dea Loher - Vorarlberger Landestheater Bregenz MAGAZIN DES GLÜCKS von...

MAGAZIN DES GLÜCKS von Dea Loher - Vorarlberger Landestheater Bregenz

PREMIERE: 29. OKTOBER 2015, 19.30 UHR, KLEINES HAUS. -----

Unter dem Titel MAGAZIN DES GLÜCKS, den Dea Loher Ödön von Horváth entlehnte,versammelt die Autorin Erinnerungen, Emotionen und Geschichten in einem literarischenSetzkasten. Wie durch das sich drehende Magazin eines Revolvers erhascht man einen kurzenBlick auf Lebenssituationen von Menschen, die ihr Glück im Unglück suchen, im Elfenbeinturmsitzen oder am Leben ersticken.

Aufbauend auf den drei Teilgeschichten LICHT, SANKA und SAMURAI entwirft Nina Stix bei ihrem Regiedebut zusammen mit den Schauspielern Daniel F. Kamen und Adelheid Bräuverschiedene Wirklichkeiten, die gleich Schubfächern eines Regals auf- und zugezogenwerden. Ähnlich dem Entwurf von Horváth, bei dem das Magazin des Glücks einEtablissement bezeichnet, in dem jeder Raum einen anderen Kosmos beinhaltet, springen die Schauspieler von Realität zu Realität, von Rolle zu Rolle, von Schicksal zu Schicksal. Die glühende Pistole angelegt, aber mit einem Lächeln auf den Lippen.

 

NINA STIX | Regie

studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft & Anglistik an der Uni Wien und arbeitet seit 2011 als Regieassistentin an verschiedenen Theatern und freien Opernprojekten. Seit Jänner 2013 betätigt sie sich als Regisseurin an einem Opernprojekt für junge Sänger, Dirigenten und Regisseure in Wien. Sie arbeitete mit Regisseuren wie Rudolf Frey, Steffen Jäger, Helene Vogel, Michael Wallner, Alexander Kubelka, Simon Windisch. Am Vorarlberger Landestheater übernahm sie Regieassistenzen für u.a. MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER, DIE PHYSIKER, EIN SOMMERNACHTSTRAUM, DER WEIBSTEUFEL, CARMEN und CYRANO DE BERGERAC.

 

Regie Nina Stix

Ausstattung Frank Albert

Dramaturgie Ludwig zur Hörst

Die Frau Adelheid Bräu

Der Mann Daniel Frantisek Kamen

 

WEITERE VORSTELLUNGEN: 04/11, 20/11, 02/12, 17/12, 19.30 Uhr, Kleines Haus

(Zusatztermine werden noch bekannt gegeben)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑