Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MAGAZIN DES GLÜCKS von Dea Loher - Vorarlberger Landestheater Bregenz MAGAZIN DES GLÜCKS von Dea Loher - Vorarlberger Landestheater Bregenz MAGAZIN DES GLÜCKS von...

MAGAZIN DES GLÜCKS von Dea Loher - Vorarlberger Landestheater Bregenz

PREMIERE: 29. OKTOBER 2015, 19.30 UHR, KLEINES HAUS. -----

Unter dem Titel MAGAZIN DES GLÜCKS, den Dea Loher Ödön von Horváth entlehnte,versammelt die Autorin Erinnerungen, Emotionen und Geschichten in einem literarischenSetzkasten. Wie durch das sich drehende Magazin eines Revolvers erhascht man einen kurzenBlick auf Lebenssituationen von Menschen, die ihr Glück im Unglück suchen, im Elfenbeinturmsitzen oder am Leben ersticken.

Aufbauend auf den drei Teilgeschichten LICHT, SANKA und SAMURAI entwirft Nina Stix bei ihrem Regiedebut zusammen mit den Schauspielern Daniel F. Kamen und Adelheid Bräuverschiedene Wirklichkeiten, die gleich Schubfächern eines Regals auf- und zugezogenwerden. Ähnlich dem Entwurf von Horváth, bei dem das Magazin des Glücks einEtablissement bezeichnet, in dem jeder Raum einen anderen Kosmos beinhaltet, springen die Schauspieler von Realität zu Realität, von Rolle zu Rolle, von Schicksal zu Schicksal. Die glühende Pistole angelegt, aber mit einem Lächeln auf den Lippen.

 

NINA STIX | Regie

studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft & Anglistik an der Uni Wien und arbeitet seit 2011 als Regieassistentin an verschiedenen Theatern und freien Opernprojekten. Seit Jänner 2013 betätigt sie sich als Regisseurin an einem Opernprojekt für junge Sänger, Dirigenten und Regisseure in Wien. Sie arbeitete mit Regisseuren wie Rudolf Frey, Steffen Jäger, Helene Vogel, Michael Wallner, Alexander Kubelka, Simon Windisch. Am Vorarlberger Landestheater übernahm sie Regieassistenzen für u.a. MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER, DIE PHYSIKER, EIN SOMMERNACHTSTRAUM, DER WEIBSTEUFEL, CARMEN und CYRANO DE BERGERAC.

 

Regie Nina Stix

Ausstattung Frank Albert

Dramaturgie Ludwig zur Hörst

Die Frau Adelheid Bräu

Der Mann Daniel Frantisek Kamen

 

WEITERE VORSTELLUNGEN: 04/11, 20/11, 02/12, 17/12, 19.30 Uhr, Kleines Haus

(Zusatztermine werden noch bekannt gegeben)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑