Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Manfred Beilharz als Präsident des deuschen Zentrums des Internationalen Theaterinstituts wiedergewähltManfred Beilharz als Präsident des deuschen Zentrums des Internationalen...Manfred Beilharz als...

Manfred Beilharz als Präsident des deuschen Zentrums des Internationalen Theaterinstituts wiedergewählt

Manfred Beilharz, Intendant des Hessischen Staats-theaters Wiesbaden und Künstlerischer Leiter der Internationalen Maifestspiele und der Theaterbiennale NEUE STÜCKE AUS EUROPA, wurde einstimmig wiedergewählt. Die Mitglieder würdigten die herausragende Arbeit des Präsidenten in internationalen künstlerischen Projekten und im weltweiten Netzwerk des ITI.

 

Rund 70 Theatermacher aus ganz Deutschland diskutierten während der Jahrestagung des ITIs am vergangenen Wochenende ihre Erfahrungen mit der „Theaterarbeit auf fremdem Terrain“. Im Zentrum standen die Herausforderungen internationaler Theaterarbeit – vor dem Hintergrund großer kultureller Differenzen zwischen den künstlerisch Beteiligten oder politischer Konflikte und gesellschaftlicher Umbrüche. Vielfach betreten die ITI-Mitglieder als Festivalmacher, Dramaturgen und Regisseure Neuland im internationalen Austausch. Bei der Jahrestagung reflektierten und problematisierten sie ihre Arbeit im Kreis der Fachexperten.

 

So bildeten Beispiele aus Tschetschenien, dem Sudan, dem Libanon, aus Bangladesch und aus China die Ausgangspunkte für die Debatte über die Hindernisse im Aufbau künstlerischer Kooperationen, über die Nachhaltigkeit dieser Projekte, über die Gefahr eines neuen Kulturimperialismus, aber auch über das große Potential von Theaterarbeit in der Konfliktbearbeitung. Begleitet von den Nachrichten aus Japan, sprachen die Theatermacher über ein Netzwerk von Hilfsinitiativen für ihre japanischen Kollegen. So bekräftigte auch die Verleihung des Internationalen Uchimura Preises an das Festival OHAYÔ, JAPAN! die Verbundenheit mit dem japanischen Volk und seiner Kultur.

 

Weitere Informationen zum Internationalen Theaterinstitut:

www.iti-germany.de sowie www.iti-worldwide.org

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑