Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Manfred Beilharz als Präsident des deuschen Zentrums des Internationalen Theaterinstituts wiedergewähltManfred Beilharz als Präsident des deuschen Zentrums des Internationalen...Manfred Beilharz als...

Manfred Beilharz als Präsident des deuschen Zentrums des Internationalen Theaterinstituts wiedergewählt

Manfred Beilharz, Intendant des Hessischen Staats-theaters Wiesbaden und Künstlerischer Leiter der Internationalen Maifestspiele und der Theaterbiennale NEUE STÜCKE AUS EUROPA, wurde einstimmig wiedergewählt. Die Mitglieder würdigten die herausragende Arbeit des Präsidenten in internationalen künstlerischen Projekten und im weltweiten Netzwerk des ITI.

 

Rund 70 Theatermacher aus ganz Deutschland diskutierten während der Jahrestagung des ITIs am vergangenen Wochenende ihre Erfahrungen mit der „Theaterarbeit auf fremdem Terrain“. Im Zentrum standen die Herausforderungen internationaler Theaterarbeit – vor dem Hintergrund großer kultureller Differenzen zwischen den künstlerisch Beteiligten oder politischer Konflikte und gesellschaftlicher Umbrüche. Vielfach betreten die ITI-Mitglieder als Festivalmacher, Dramaturgen und Regisseure Neuland im internationalen Austausch. Bei der Jahrestagung reflektierten und problematisierten sie ihre Arbeit im Kreis der Fachexperten.

 

So bildeten Beispiele aus Tschetschenien, dem Sudan, dem Libanon, aus Bangladesch und aus China die Ausgangspunkte für die Debatte über die Hindernisse im Aufbau künstlerischer Kooperationen, über die Nachhaltigkeit dieser Projekte, über die Gefahr eines neuen Kulturimperialismus, aber auch über das große Potential von Theaterarbeit in der Konfliktbearbeitung. Begleitet von den Nachrichten aus Japan, sprachen die Theatermacher über ein Netzwerk von Hilfsinitiativen für ihre japanischen Kollegen. So bekräftigte auch die Verleihung des Internationalen Uchimura Preises an das Festival OHAYÔ, JAPAN! die Verbundenheit mit dem japanischen Volk und seiner Kultur.

 

Weitere Informationen zum Internationalen Theaterinstitut:

www.iti-germany.de sowie www.iti-worldwide.org

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑