Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Marcus Everding wird Künstlerischer Leiter der Andechser Orff-FestspieleMarcus Everding wird Künstlerischer Leiter der Andechser Orff-FestspieleMarcus Everding wird...

Marcus Everding wird Künstlerischer Leiter der Andechser Orff-Festspiele

Der noch amtierende Schauspieldirektor des Landestheaters Detmold, der nach dreijähriger Tätigkeit auf eigenen Wunsch das Landestheater Detmold verlässt, tritt im August die Nachfolge von Prof. Dr. Hellmuth Matiasek an. Die Carl-Orff Festspiele im Kloster Andechs bestehen seit 1992 und finden seit 1998 und der Berufung Matiaseks als jährliches Sommerfestival mit Werken des bayerischen Komponisten, der in Andechs lebte und arbeitete, statt.

Der gebürtige Münchner Everding blickt als erfahrener Regisseur für Oper und Theater auf zahlreiche Inszenierungen an Theatern im deutschsprachigen Raum zurück. Nach Festengagements u. a. am Bayerischen Staatsschauspiel in München und dem Landestheater Coburg übte er seit 2005 die Funktion des Schauspieldirektors am Landestheaters Detmold aus. Neben seiner Regietätigkeit am Theater hat Everding viele Hörspielregien beim Bayerischen Rundfunk sowie Übersetzungen und Bearbeitungen verschiedener Stücke realisiert. Darüber hinaus war der studierte Philosoph als persönlicher Referent von Leo Kirch bei der KirchMedia München tätig. Everding inszenierte am Landestheater mit großem Erfolg zahlreiche Produktionen sowohl im Schauspiel als auch im Musiktheater, zuletzt Molières „Der eingebildet Kranke“ und die Kriminalkomödie „Fisch zu viert“.

 

Nachfolger von Everding am Landestheater Detmold wird Oliver Haffner, der zu Beginn dieser Spielzeit hier überaus erfolgreich bei „Die zwölf Geschworenen“ Regie führte und dessen Inszenierung von „Die Möwe“ am 30. März im Landestheater Premiere haben wird.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑