Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Maria Stuart" von Friedrich Schiller in Esslingen"Maria Stuart" von Friedrich Schiller in Esslingen"Maria Stuart" von...

"Maria Stuart" von Friedrich Schiller in Esslingen

Premiere: 13.9.2007 um 19.30 Uhr im Württembergischen Landestheater.

 

Die Geschichte der beiden Königinnen Elisabeth I. und Maria Stuart hat zahlreiche Historiker, aber auch Dichter auf den Plan gerufen. Friedrich Schiller schrieb nach umfänglichen Studien seine eigene Version dieses (weltgeschichtlichen) Dramas.

 

Er beginnt fast am Ende. Maria Stuart, als Königin von Schottland abgesetzt, befindet sich in Gefangenschaft der Königin von England. Hinter ihr liegt ein kometenhafter Aufstieg am Hofe und ein jäher Absturz durch Leidenschaft. Nicht nur in Elisabeths Augen ist sie regierungsunfähig. Trotzdem beharrt Maria auf ihrem Thronanspruch über Schottland und England, da sie Elisabeth nicht als rechtmäßige Erbin anerkennt. Ein Prozess wird angestrengt, an dessen Ende die Enthauptung der Maria Stuart steht. Schiller interessierten die unvereinbaren Lebensmodelle zweier starker Frauen: charismatisch und schillernd als tragische Gestalt in die Geschichte eingegangen die eine; als Realpolitikerin höchst erfolgreich, aber weniger glorifiziert die andere. Höhepunkt in Schillers Drama ist die (frei erfundene) Begegnung der Rivalinnen. Und: Schiller verknüpft die Themenfelder Liebe, Intrige, Religion und Politik in zwei weiteren Figuren auf höchst effektvolle Weise. Lord Leicester als (ehemaliger) Geliebter der Elisabeth und einstiger Heiratskandidat Marias paktiert und taktiert auf unglaubliche Weise mit beiden Frauen. Mortimer, jüngst vom protestantischen zum katholischen Glauben übergetreten, beginnt als schwärmerischer Neuankömmling am Hof und endet als fanatischer Attentäter im Selbstmord. Als politisches Drama von ungeheurer Sprachkraft bleibt „Maria Stuart“ eine Herausforderung, bis heute.

 

Inszenierung: Manuel Soubeyrand

Ausstattung: Barbara Fumian

Es spielen: Nadine Ehrenreich, Eva Geiler, Christina-Bettina Pfannkuch, Lothar Bobbe, Frank Ehrhardt, Jürgen Lingmann, Jonas Pätzold, Benedikt Voellmy

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑