Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Mars" nach dem Roman von Fritz Zorn im Staatstheater Braunschweig"Mars" nach dem Roman von Fritz Zorn im Staatstheater Braunschweig"Mars" nach dem Roman...

"Mars" nach dem Roman von Fritz Zorn im Staatstheater Braunschweig

Braunschweiger Premiere am 05.11. um 22.30 in der Hausbar (Großes Haus)

 

»Ich bin jung, reich und gebildet; und ich bin unglücklich, neurotisch und allein. Ich stamme aus einer der allerbesten Familien. Ich bin bürgerlich erzogen worden und mein ganzes Leben lang brav gewesen.

 

 

Meine Familie ist ziemlich degeneriert, und ich bin vermutlich auch erblich belastet und milieugeschädigt. Natürlich habe ich Krebs, wie es aus dem vorher Gesagten eigentlich selbstverständlich hervorgeht.«

 

Fritz Zorn nennt sich der 30-jährige Mann, als er diese Zeilen schreibt. Nach der Gewissheit um seine Krebsdiagnose bleibt ihm nichts anderes als eine Abrechnung mit seiner Familie, seinem Leben und der Gesellschaft, in der er aufwuchs. Es entstand ein autobiographischer Roman, dessen Erscheinen er selbst nicht mehr miterlebt hat.

 

Ein Schauspieler des Braunschweiger Ensembles hat aus dem Roman von Fritz Zorn einen Theaterabend entwickelt, den er nun im Staatstheater Braunschweig zeigt.

 

Der aus Filmen wie »Krabat« oder »Nacht vor Augen« bekannte Hanno Koffler gehört seit Beginn der Spielzeit 2010/2011 zum Ensemble des Staatstheaters Braunschweig.

 

Inszenierung und Spiel: Hanno Koffler

 

Weitere Vorstellungen: 19.11.um 22.00 und 29.11. um 20.00 in der Hausbar

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑