Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MAẞ FÜR MAẞ von William Shakespeare - theater VIEL LÄRM UM NICHTS in der Pasinger Fabrik MünchenMAẞ FÜR MAẞ von William Shakespeare - theater VIEL LÄRM UM NICHTS in der...MAẞ FÜR MAẞ von William...

MAẞ FÜR MAẞ von William Shakespeare - theater VIEL LÄRM UM NICHTS in der Pasinger Fabrik München

Premiere 15. Januar 2021 | 20 Uhr

Ein Paar vollführt den Beischlaf vor der amtlichen Zulassung. Ein Herzog ernenntseinen Stellvertreter und macht sich aus dem Staub. Eine junge Frau will ihr Novi-ziat antreten. Es wimmelt von Nutten, Freiern und Fratres.Der Ort: Wien.

 

Copyright: theater VIEL LÄRM UM NICHTS

Was weiter geschieht: Der sittenstrenge Stellvertreter mit Namen Angelo verurteiltden Beischläfer mit Namen Claudio zum Tode. Die junge Frau namens Isabella,Claudios Schwester, soll bei Angelo um Gnade bitten. Der Sittenstrenge verfälltder angehenden Nonne mit Haut und Haar und was sich sonst so regt. Sie solle mitihm schlafen, dann käme der Bruder frei.
Inzwischen ist ein Mönch aufgetaucht. Esist der Herzog, der inkognito nach dem Rechten zu schauen beabsichtigt...

Was noch geschieht: Zwei Damen tauschen die Rollen. Ein Gefängnisinsasse achtet peinlich  auf seinen Suffpegel. Ein Satiriker spaßt sich um Kopf und Kragen. Und am Ende werden (fast) alle zu Ehe lebenslänglich begnadigt.

Uraufgeführt am Tag nach Weihnachten 1604 in der Residenz James I, dem Nachfolger Elizabeths. Geschrieben hatte Shakespeare die »Problemkomödie«, während die Pest London in Atem hielt und die Theater geschlossen waren.
Tragdie? Komdie? Justizkrimi?
 
Uraufführung der Übersetzung und Fassung von Margrit Carls

mit Judith Bopp, Denis Fink, Armin Hägele, Olaf Rauschenbach, Andreas Sey-
ferth, Timo Alexander Wenzel

Regie Andreas Seyferth/Margrit Carls
Assistenz Irmela Jane Purvis
Bühne + Videos Peter Schultze
Kostüme Johannes Schrödl
Klangdesign Axel Nitz Licht-
design Jo Hübner
Technik Max Reitmayer/Marie Ayim

Vorstellungen bis 5. März 2022
jeweils DO, FR, SA | 20 Uhr

-

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑