Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MEIN LAND BILADI: SPINNWERK UND CENTRALTHEATER LEIPZIG SUCHEN JUGENDLICHE FÜR DEUTSCH–PALÄSTINENSISCHES THEATERPROJEKTMEIN LAND BILADI: SPINNWERK UND CENTRALTHEATER LEIPZIG SUCHEN JUGENDLICHE FÜR...MEIN LAND BILADI:...

MEIN LAND BILADI: SPINNWERK UND CENTRALTHEATER LEIPZIG SUCHEN JUGENDLICHE FÜR DEUTSCH–PALÄSTINENSISCHES THEATERPROJEKT

Erstes Casting am 27. Juni 2009

 

Gefördert durch den Fonds WANDERLUST für internationale Theaterpartnerschaften der Kulturstiftung des Bundes (KSB) führen das SPINNWERK, die Theaterwerkstatt für Kinderund Jugendprojekte des Schauspiel Leipzig, und das FREEDOM THEATRE im Flüchtlingslager Dschenin in den palästinensischen Gebieten des Westjordanlandes mit Jugendlichen

das auf zwei Spielzeiten (2009/10 und 2010/11) angelegte Theaterprojekt MEIN LAND BILADI durch.

 

Aus diesem Anlass suchen SPINNWERK und CENTRALTHEATER insgesamt 10 theaterbegeisterte Jugendliche, die großes Interesse und ebenso große Leidenschaft mitbringen, um an MEIN LAND BILADI teilzunehmen. Die Jugendlichen müssen zwischen 17 und 21 Jahren jung sein. Voraussetzung ist ebenso, sich über die Dauer von zwei Spielzeiten aktiv in das Projekt einzubringen. In dieser Zeit werden sie gemeinsam mit Jugendlichen aus

Dschenin an Workshops mit Sprechtrainern sowie Schauspielern teilnehmen und insgesamt vier Theaterstücke unter professioneller Anleitung produzieren, jeweils zwei in Dschenin und Leipzig. Alle vier Inszenierungen werden an beiden Häusern aufgeführt.

 

Das erste Camp findet vom 15. Januar bis 1. Februar 2010 in Leipzig, das zweite Camp vom 25. Juni bis 15. Juli 2010 in Dschenin statt. Die Camps drei und vier stehen für 2011 auf dem Plan.

 

Projektleiterin Katrin Richter: „`Biladi´ ist arabisch und heißt übersetzt `Mein Land´. Genau das ist das Thema des Projekts. In MEIN LAND BILADI machen wir die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von palästinensischen und deutschen Jugendlichen inhaltlich produktiv. 2009 als Jubiläumsjahr der deutschen Wiedervereinigung, die in den Leipziger Montagsdemonstrationen

ihren Anfang fand, reizt uns zur (inter)nationalen Spiegelschau: hier das

wiedervereinigte Land, dort das geteilte Territorium; hier der Mauerfall, dort die Errichtung einer Mauer; hier die Nachwehen einer staatlichen Teilung, dort die Unmöglichkeit einer Staatsgründung. Beide Seiten sind geprägt von aktuellen politischen Problemen, die ihre Aufhängung in einer den Jugendlichen fremden Vergangenheit haben, die ihren Alltag aber

massiv bestimmen.“

 

Ein erstes Casting findet am 27. Juni 2009 im SPINNWERK, Halle 18 auf dem Gelände der Alten Baumwollspinnerei, Spinnereistraße 7 in 04179 Leipzig statt. Zur Teilnahme erforderlich ist die vorherige Anmeldung unter Tel. 0341/4206053 oder per Mail an katrin.richter@schauspiel-leipzig.de. Raum und Uhrzeit werden telefonisch mitgeteilt.

 

MEIN LAND BILADI startet im September 2009. Projektdetails werden zu Beginn der Spielzeit 2009/10 auf einer Pressekonferenz sowie unter www.schauspiel-leipzig.de auf der Homepage des Hauses bekanntgegeben.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑