Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Mike Svoboda, "Der unglaubliche Spotz" im Theater AugsburgMike Svoboda, "Der unglaubliche Spotz" im Theater AugsburgMike Svoboda, "Der...

Mike Svoboda, "Der unglaubliche Spotz" im Theater Augsburg

Premiere 11. Januar 2009, 15.00 Uhr, Foyer Großes Haus

 

Ein Theaterskandal! Die Uraufführung der neuen Oper des allyrischen Hofkomponisten Brummhold wird zur Katastrophe, als König Astus Bastus mitten in der schönsten Arie plötzlich befiehlt: „Stille!“

 

Er bekommt von jedem lauten Geräusch schreckliches Kopfweh – sogar, wenn seine begabte Tochter Asta Basta auf der Bühne singt. Brummhold und die

Prinzessin suchen Rat beim Erfinder Einstein. Das Genie baut ein Gerät, das die Musik für den König wieder zu einem schönen Erlebnis machen soll. Doch gelingen wird das erst mit dem unglaublichen Spotz, der dafür sorgt, dass in Allyrien sogar die Staubsauger singen.

 

Mit Der unglaubliche Spotz setzt das Theater Augsburg nach Der kleine

Schornsteinfeger und Die beiden Musikanten seine Musiktheaterreihe für

Kinder fort. Die Produktion ist mobil und kann auf Anfrage auch in

Schulen vor Ort gespielt werden.

 

Musikalische Leitung: Byron Knutson

Inszenierung: Mira Ebert

Bühne und Kostüme: Isabelle Kittnar

Dramaturgie: Maria Schneider

 

Mit: Anne-May Krüger, Ai Ichihara; Richard Resch, Manuel Wiencke

 

Information: Theaterpädagogik, Telefon 0821.324 4548,

jtt.theater@augsburg.de

 

Weiter Vorstellungstermine:

13. Januar 2009 11.00 Uhr

19. Januar 2009 11.00 Uhr (ausverkauft)

20. Januar 2009 11.00 Uhr

24. Januar 2009 15.00 Uhr (ausverkauft) und 17.00 Uhr

(ausverkauft)

7. Februar 2009 15.00 Uhr (ausverkauft) und 17.00 Uhr

10. Februar 2009 17.00 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑