Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MINUTEMADE »Choose a Choreographer – diesmal wählt das Publikum« - Staatstheater am Gärtnerplatz MünchenMINUTEMADE »Choose a Choreographer – diesmal wählt das Publikum« -...MINUTEMADE »Choose a...

MINUTEMADE »Choose a Choreographer – diesmal wählt das Publikum« - Staatstheater am Gärtnerplatz München

Die wöchentliche Dancesoap des Gärtnerplatztheaters

16. Januar 2016 | ACT ONE | Reaktorhalle

23. Januar 2016 | ACT TWO | TonHalle

30. Januar 2016 | ACT THREE | Muffathalle,

jeweils um 21.00 Uhr. ------

 

 

Auch in dieser Spielzeit findet MINUTEMADE, die wöchentliche Dancesoap des Gärtnerplatztheaters, eine Fortsetzung.

 

Wer kennt es nicht, das beliebte Fernsehformat der Seifenoper, welches seine treuen Zuschauer Woche für Woche an die Bildschirme fesselt und deren Episoden jeweils im aufregendsten Moment abrupt abbrechen, um die Spannungskurve bis in die darauffolgende Woche aufrecht zu erhalten. Dieses Prinzip findet in vergleichbarer Weise auch in »Minutemade«, der wöchentlichen Dancesoap des Gärtnerplatztheaters, seine Anwendung.

 

Hierbei haben die teilnehmenden Choreografen jeweils genau eine Woche Zeit, um gemeinsam mit unserem Ballettensemble eine neue Tanzperformance zu entwickeln, welche schließlich in Form einer »Momentaufnahme« öffentlich präsentiert wird. Der Clou dabei: Genau wie bei einer Seifenoper im Fernsehen muss jede neue Episode exakt dort beginnen, wo die vorangegangene aufgehört hat – die Kreation des Vorgängers geht nahtlos in die neue Episode über. Spontane Live-Interaktionen der Choreografen und Interaktion mit dem Publikum sind am Aufführungsabend ausdrücklich erwünscht!

 

Nachdem in den vergangenen Jahren stets externe Choreografen der Einladung von Ballettdirektor Karl Alfred Schreiner nach München gefolgt sind, bekommen in diesem Jahr erstmals acht Nachwuchstalente aus den Reihen unserer eigenen Kompagnie die Chance, sich als Choreografen zu beweisen.

 

Nach dem Motto »Choose a Choreographer – diesmal wählt das Publikum« darf das Publikum selbst entscheiden, welcher Nachwuchschoreograf als nächstes an der Reihe ist. Bei der Online-Abstimmung bekam Davide di Giovanni die meisten Stimmen, gefolgt von Roberta Pisu, Francesco Annarumma und Matteo Carvone. Sie werden mit ihren Choreografien MINUTEMADE eröffnen. Wer der Nächste ist, entscheidet das Publikum am Abend der Vorstellung vor Ort. Die weiteren Choreografen sind Alessio Attanasio, Alfonso Fernández, Giovanni Insaudo und Russell Lepley. Auch hierbei gilt weiterhin die Regel: »Ein Raum. Eine Woche. 20 Tänzer.«

 

MINUTEMADE

»Choose a Choreographer – diesmal wählt das Publikum«

Die wöchentliche Dancesoap des Gärtnerplatztheaters

 

Choreografie Roberta Pisu, Francesco Annarumma, Alessio Attanasio, Matteo Carvone, Alfonso Fernández, Davide Di Giovanni, Giovanni Insaudo, Russell Lepley

 

Mit dem Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz

 

Eintrittspreis 20 Euro, alle drei Abende zum Gesamtpreis von 45 Euro

 

Tickets gibt es an den Vorverkaufsstellen, unter www.gaertnerplatztheater.de,

Tel. 089 2185 1960 oder tickets@gaertnerplatztheater.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑