Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MIRA.VIER / wish - TANZ FILM PERFORMANCE in KölnMIRA.VIER / wish - TANZ FILM PERFORMANCE in KölnMIRA.VIER / wish - TANZ...

MIRA.VIER / wish - TANZ FILM PERFORMANCE in Köln

Premiere: 10.Oktober 2014 20:00 Uhr, Kunsthaus Rhenania, Bayenstr. 28. -----

Inspiriert von der weiblichen Figur in „Der Fischer und seine Frau“ entwickelt MIRA Wish als TanzFilmPerformance. Eine Wünschende hat sich verwunschen, sie hat die positive Kraft der Wünsche verloren.

 

 

 

WISH führt dieses Motiv fort im Bild einer Wunschfabrik: Eigene und fremd injizierte Wunschbilder werden vermischt, ausgetauscht und neu verpackt. Doch was geschieht, wenn Wünsche manipuliert werden?

 

MIRA geht dieser Frage in surreal anmutenden Filmbildern nach, die mit einer SoloLivePerformance verwoben werden. Die Tanzfilminstallation ist für Wunschmomente frei begehbar.

 

... Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt kriegt augenblicklich Junge...

(Wilhelm Busch)

 

MIRA.VIER / wish

Konzept: MIRA

Film/Regie/Kamera: Julia Franken // Livesolo/Choreografie: Julia Riera // Dramaturgie/Choreografie: Emily Welther // Künstlerische Beratung: Thomas Falk // Filmperformer: Emily Welther, Thomas Falk, Julia Riera // Musik: Philip Mancarella // Filmische Assistenz/2. Kamera: Giulia Massignan, Giacomo Bolzani // Kostümbild: Claudia Konold, Julia Franken // P&Ö: mechtild tellmann kulturmanagement

 

Gefördert durch: Kulturamt der Stadt Köln; Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW

 

Weitere Vorstellungen: 11.&12.Oktober je 20:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑