Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Miss Sara Sampson" von Gotthold Ephraim Lessing im Staatstheater Mainz"Miss Sara Sampson" von Gotthold Ephraim Lessing im Staatstheater Mainz"Miss Sara Sampson" von...

"Miss Sara Sampson" von Gotthold Ephraim Lessing im Staatstheater Mainz

Premiere 22.11.2014, 19:30, Kleines Haus. -----

In einem Gasthof irgendwo in der Provinz begegnen sich vier Menschen, die voreinander auf der Flucht sind. Sara Sampson hofft, am Ende dieser Reise ihren Geliebten Mellefont heiraten zu können, gegen den Willen ihres Vaters.

Mellefont selbst flieht vor seinem Versprechen: Er zögert die Weiterreise hinaus, da er an seinem Entschluss, Sara zu heiraten, zweifelt. Dann taucht auch noch Mellefonts ehemalige Geliebte Marwood auf und fordert seine Rückkehr zu ihr und dem gemeinsamen Kind.

 

Markolf Naujoks Inszenierung stellt die Ängste und Konflikte der Figuren in den Vordergrund. Obwohl seit der Uraufführung über 250 Jahre vergangen sind, sind uns Lessings Protagonisten, die voreinander und zueinander fliehen, um sich dann doch in ihren Zweifeln zu verlieren, erstaunlich nahe.

 

Inszenierung: Markolf Naujoks

Ausstattung: Marina Stefan

Licht: Sebastian Ahrens

Dramaturgie: Sinja Marie Krüger

 

Sir Willliam Sampson: Martin Herrmann

Miss Sara: Katharina Alf

Mellefont: Henner Momann

Marwood: Leoni Schulz

Wirt: Daniel Friedl

 

26.11.2014, 28.11.2014, 30.11.2014, 1.12.2014, 3.12.2014, 5.12.2014, 7.12.2014, 27.12.2014, 18.01.2015, 22.01.2015, 27.01.2015, 5.02.2015, 6.02.2015

BESETZUNG

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑