HomeBeiträge
Mit Theater, Tanz und Akrobatik die Oper erkunden; Noch freie Plätze in der Musiktheaterwerkstatt der Jungen Oper am RheinMit Theater, Tanz und Akrobatik die Oper erkunden; Noch freie Plätze in der...Mit Theater, Tanz und...

Mit Theater, Tanz und Akrobatik die Oper erkunden; Noch freie Plätze in der Musiktheaterwerkstatt der Jungen Oper am Rhein

12. und 13. November 2018, von 15.00 bis 18.00 Uhr im Falkenheim Homberg, Kirchstraße 185, 47198 Duisburg.

10- bis 14-Jährige beschäftigen sich im Falkenheim Homberg mit „Petruschka“ und „L’Enfant et les Sortilèges“ In Kooperation mit dem Kulturrucksack NRW Duisburg lädt die Deutsche Oper am Rhein Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren zur nächsten Musiktheaterwerkstatt ins Falkenheim Homberg ein. Am Montag- und Dienstagnachmittag, 12. und 13. November, treffen sich die Teilnehmer jeweils von 15.00 bis 18.00 Uhr im Falkenheim Homberg (Kirchstraße 185, 47198 Duisburg).

 

 

Copyright: Pedro Malinowski

Hier setzen sie sich ganz praktisch mit Igor Strawinskys Orchesterstück „Petruschka“ und Maurice Ravels Kurzoper „L’Enfant et les Sortilèges“ auseinander: Angelehnt an die Musik und Handlung der beiden Stücke entwickeln sie Tanz- und Theaterszenen und versuchen sich – unter professioneller Anleitung – in der Kunst der Akrobatik. Die drei großartigen Akrobaten in „Petruschka“ können sie dann am Mittwoch­abend, zum Abschluss der Musiktheaterwerkstatt, auf der Bühne im Theater Duisburg beobachten: Dort zeigt die Deutsche Oper am Rhein am 14. November, um 19.30 Uhr die vorerst letzte Vorstellung von „Petruschka / L’Enfant et les Sortilèges“.

Die Teilnahme kostet 3,50 € inklusive Opernbesuch. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Anmeldungen nimmt Katja Fischer von der Jungen Oper am Rhein entgegen (Tel. 0211.89 25 154, E-Mail: k.fischer@operamrhein.de).

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑