Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Moers: Das TiM-Theater spielt „Haken im Kreuz“Moers: Das TiM-Theater spielt „Haken im Kreuz“Moers: Das TiM-Theater...

Moers: Das TiM-Theater spielt „Haken im Kreuz“

Samstag 01.03. 08 und Sonntag 02.03.08 um 17.00Uhr im TiM-Theater, Aula der Geschwister-Scholl-Gesamtschule,

 

Ein Stück über den zweiten Weltkrieg und die Geschichte der Familie Stein

Insgesamt neun junge Menschen im Alter von 10 bis 15 Jahren haben sich intensiv mit den Themen Nationalsozialismus und jüdisches Leben auseinandergesetzt. Welche persönlichen Geschichten stehen hinter diesen Begriffen? Neben den heutigen Möglichkeiten der Wissensaneignung per Internet wurden auch Erinnerungen bei den letzten Zeitzeugen, den

eigenen Großeltern und Urgroßeltern nachgefragt, damit es gelang, in Rollen hineinzuschlüpfen, die sich fernab des eigenen Lebensalltags befinden.

 

Der Autor Wilfrid Grote erzählt in seinem Stück „Haken im Kreuz“ in kurzen, prägnanten Szenen die Geschichte der Familie Stein. Wir schreiben die Jahre 1943/44. Mitten im 2ten Weltkrieg und der Judenverfolgung.

 

„Ich bin Deutsche und mein Mann kämpft für das deutsche Vaterland! Warum sollte ich Angst haben? “fragt sich die Mutter von Heiner und Urte. Aber Clara Stein muss Angst haben, denn sie ist Jüdin. Ihr Anfangsmonolog hält sie als Tote, nachdem sie im Konzentrationslager ermordet wurde und ihre Kinder umgekommen sind. Verraten wurde die Familie vom Dienstmädchen.

 

Bei der Arbeit mit den Kindern hat sich gezeigt, dass die Nazi Zeit und der Krieg für diese Generation doch sehr weit weg ist. „Wir versuchen, einen Bogen zur Aktualität zu schlagen“, erklärt Karin Derks ihren Inszenierungsansatz. Wichtig war, die Aufarbeitung nicht auf den zweiten Weltkrieg und die

Judenverfolgung zu beschränken, sondern zu zeigen, dass es Verrat, Diskriminierung und Ausgrenzung immer gab und auch heute gibt.

Während der Proben entstanden gleichzeitig viele Fragen über Juden und Judentum heute. Wo steht eigentlich die nächste Synagoge, wie viele jüdische Familien gab es in Moers? Wie und wo leben Juden heute?

Kein Ensemble-Mitglied konnte beispielsweise von einem jüdischen Mitschüler oder einer Mitschülerin berichten.

 

 

Karten sind zum Preis von 3,– Euro für SchülerInnen sowie 6,– Euro für Erwachsene bei der

Stadtinformation Moers, Tel. 02841 / 201 777, und an der Abendkasse erhältlich.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑