Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Motion Bank-Workshop - DANCE & ARCHITECTURE EXTENDED: Moving into new ways of thinkingMotion Bank-Workshop - DANCE & ARCHITECTURE EXTENDED: Moving into new ways...Motion Bank-Workshop -...

Motion Bank-Workshop - DANCE & ARCHITECTURE EXTENDED: Moving into new ways of thinking

vom 20. bis 23. September 2011 im Frankfurt LAB, Große Halle, Schmidtstraße 12, täglich von 11.00 bis 18.30 Uhr. – -----

Die Teilnehmer können sich in einem interdisziplinären Kontext von Tanz und Architektur an der Forschung zur Nutzung von Partituren und Notation im Rahmen von Motion Bank beteiligen.

Der Workshop ist als Labor angelegt und wird von der Choreografin und ehemaligen Tänzerin des Ballett Frankfurt Prue Lang und dem Stadtplaner Michael Steinbusch geleitet. Bereits zum zweiten Mal verbinden Prue Lang und Michael Steinbusch die Praxis von Choreografie und Architektur.

Ziel des viertägigen Labors ist es, die organisatorische Praxis von Choreografie und Architektur infrage zu stellen, indem man sie mit der Business-Praxis, insbesondere mit dem Business-Modelling kontrastiert, und dadurch Wege zu neuen Denkweisen aufzuzeigen. Dazu gehört auch die kritische Reflexion der Frage, inwiefern Partituren und Notationen verkörpertes, räumliches und analytisches Denken unterstützen und hilfreich sind, wenn in Zusammenarbeit Ergebnisse hervorgebracht werden, die soziale Interaktion formen und beeinflussen. Wenn man ein besseres Verständnis dafür entwickelt, wie die genannten Bereiche der Praxis Wirklichkeit normalerweise abbilden und symbolisieren und wie Entscheidungen getroffen werden, lässt sich leichter herausfinden, wie gemeinsames Agieren und Denken auf neue Weise kreative Strukturen und Ergebnisse hervorbringen können.

Der Workshop / das Labor ist für eine gemischte Teilnehmergruppe angelegt, somit sind Studenten und Profis aus den darstellenden Künsten, aus Architektur, Mediendesign und Business (BWL/VWL) willkommen.

 

Die Workshop Sprache ist englisch.

 

Genauer Zeitplan:

Dienstag, 20. September: 11 bis 18.30 Uhr

Mittwoch, 21. September: 11 bis 18.30 Uhr

Donnerstag, 22. September: 11 bis 17.30 Uhr

Freitag, 23. September: 11 bis 18.30 Uhr

 

Zusätzlich wird Gunter Henn, renommierter Chairman von Henn Architekten in München/Berlin, im Rahmen unseres abendlichen Salons am Donnerstag, den 22. September um 19 Uhr an einer zwanglosen Diskussion zum Thema „Architectural Thinking Tools“ teilnehmen, unterstützt von Michael Steinbusch.

 

Die Teilnahmegebühr für den Workshop beträgt 95 € / ermäßigt 65 € (Studenten). Die Kapazitäten sind begrenzt, frühzeitige Anmeldung wird empfohlen. Der Eintritt zum Salon am Donnerstagabend ist frei.

 

Anmeldung unter: motionbank@theforsythecompany.de

 

Für mehr Informationen kontaktieren unter:

workshop-moba@theforsythecompany.de

 

The Forsythe Company wird gefördert durch die Landeshauptstadt Dresden und den Freistaat Sachsen sowie die Stadt Frankfurt am Main und das Land Hessen. Sie ist Company-in-Residence in HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste in Dresden und im Bockenheimer Depot in Frankfurt am Main.

Mit besonderem Dank an Frau Susanne Klatten für die Unterstützung der Forsythe Company.

Motion Bank wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, den Kulturfonds Frankfurt RheinMain und Frau Susanne Klatten.

Das Frankfurt LAB wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain, die Stiftung Polytechnische Gesellschaft und die BHF-BANK-Stiftung.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑