Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Musical „Triumph der Liebe“ von James Magruder, Jeffrey Stock und Susan Birkenhead am Theater für Niedersachsen (TfN)Musical „Triumph der Liebe“ von James Magruder, Jeffrey Stock und Susan...Musical „Triumph der...

Musical „Triumph der Liebe“ von James Magruder, Jeffrey Stock und Susan Birkenhead am Theater für Niedersachsen (TfN)

Premiere 7. Dezember, um 19.30 Uhr im Stadttheater Hildesheim. -----

In der lustfeindlichen Welt der reinen Vernunft verbringen die Philosophen Hermokrates und Hesione ihr asketisches Leben. Doch Prinzessin Leonide weiß, dass hinter den Hecken dieses barocken Gartens auch Agis lebt.

Gemeinsam mit ihrer Dienerin verkleidet sie sich als Mann und will Agis heimlich erobern. Der Geschlechter-Schwindel fliegt auf und die Verwirrungen beginnen: Die spröde Hesione, Agis’ Tante und Ausbilderin, verliebt sich in den jungen ‚Mann‘. Der blutleere Hermokrates, Hesiones Bruder, findet Gefallen an der jungen Frau. Ihre beiden clownesken Diener stürzen sich begeistert auf Leonides Dienerin. Am Ende finden sich Leonide und Agis und die Liebe der beiden darf triumphieren.

 

Triumph der Liebe basiert auf dem gleichnamigen Lustspiel-Klassiker von Pierre Carlet de Marivaux aus dem Jahr 1732. Die Musical-Fassung wurde 1997 in New York uraufgeführt. Liebeswirren, eingängige Songs und frecher Humor sorgen für eine klassische Verwechslungskomödie in bester Musicalmanier.

 

Inszenierung, Bühne und Kostüme Uwe Schwarz

Musikalische Leitung Andreas Unsicker

Choreografie Katja Buhl

 

Mit Tim Müller (Agis), Michaela Linck (Hesione), Alexander Prosek (Harlekin), Jonas Hein (Dimas), Jens Krause (Hermokrates), Magdalene Orzol (Prinzessin Léonide), Caroline Zins (Corine)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑