Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MUSICAL-URAUFFÜHRUNG: RADIO BABYLON im Theater GörlitzMUSICAL-URAUFFÜHRUNG: RADIO BABYLON im Theater GörlitzMUSICAL-URAUFFÜHRUNG:...

MUSICAL-URAUFFÜHRUNG: RADIO BABYLON im Theater Görlitz

Premiere am Sonnabend, den 3. Mai um 19.30 Uhr

Musical von und mit Yellow Cap

 

Eine geteilte Grenzstadt irgendwo in Deutschland. Beide Seiten leben mit mehr oder weniger verstecktem Hass nebeneinander her.

 

 

Hier sendet der Piratenfunk Radio Babylon – ein illegaler Sender, der in der Stadt für Unruhe sorgt. Mit ihrer Musik elektrisiert Radio Babylon in der Nacht die Underdogs ebenso wie jene, die dem anarchischen Treiben des Senders Sympathie entgegenbringen. Und das auf beiden Seiten der Grenze. Radio Babylon wird zu dem Ort, mit dem sich die jungen Menschen von beiden Seiten identifizieren – bis der illegale Sender entdeckt wird ...

Radio Babylon – radikal, liberal und illegal.

 

Musikalische Leitung: Lars Friedrich, Markus Konopka

Regie: Peter Hanslik

Autor: Wolfram Gernot

Choreografie: Stefan Haufe

 

In den Hauptrollen hochkarätige Darsteller: Sven Prüwer (u.a. "Tanz der Vampire" / Berlin / “Verbotene Liebe“) und Sara Fonseca ("Pinkelstadt" / Berlin).

 

Die Förderung

Die Niederschlesische Theaterstiftung unterstützt dieses Musical mit 10.000 Euro. Zusätzlich konnte die Stiftung über Bundesmittel weitere 70.000 Euro beschaffen: die Kulturstiftung des Bundes hat unter dem Titel HEIMSPIEL einen Fonds zur Förderung von Theaterprojekten eingerichtet.

 

Die Macher

Vier junge Männer: die Komponisten (Lars Friedrich, Markus Konopka), der Autor und der Regisseur, alle etwa ein Alter, realisieren mit dieser Produktion ein regionales Musical – mit hochkarätigen Darstellern.

 

Peter Hanslik (1977 in Görlitz) arbeitet seit 2003 als Regisseur am Theater Görlitz: u.a. Mozarts „Bastien und Bastienne“ als deutsch-polnisches Projekt, das auf Gastspielen sehen war; das überregional erfolgreiche Arbeitslosentheaterprojektes „Hartzreise – zieht euch warm an“. Zudem hat er einen Lehrauftrag im Studiengang „Kultur und Managment“ an der Hochschule Zittau/Görlitz inne.

 

Gernot Wolfram (1975 in Zittau) arbeitet als Journalist und Autor. Er schrieb für Theater Konzertcollagen und Performance-Stücke sowie Erzählungen und Kurzgeschichten für verschiedene Zeitschriften. Gernot Wolfram publizierte zudem Artikeln und Essays u. a. in der FAZ, Welt, Süddeutschen Zeitung.

 

Yellow Cap

Die Band Yellow Cap gründete sich 1998 in Görlitz mit dem klaren Ziel, Ska und Reggae zu spielen. Die musikalische Messlatte der Band: Einen Stil zu entwickeln, der die Anziehungskraft dieser Musik unmittelbar auf das Publikum überträgt. Für das Theater Görlitz schreiben Markus Konopka und Lars Friedrich von Yellow Cap die Musik für die Uraufführung des Musicals Radio Babylon.

 

Die Musik

Im Mittelpunkt der Story steht der Radiosender Babylon und damit natürlich jede Menge Musik. Dort, wo sonst die Neue Lausitzer Philharmonie sitzt und spielt, im Orchestergraben, werden ab Mai die Jungs von Yellow Cap live den Sound von Radio Babylon zum Besten geben „so haben wir von Klassik bis lateinamerikanischer Musik, von Jazz bis Rock in vielen Projekten gearbeitet und haben mit der großen Unterstützung von Stefan Claußner aus Chemnitz und Marc Winkler aus Görlitz ein vielseitiges Werk geschrieben, welches als generationsübergreifend und weltoffen verstanden werden will.“

 

www.theater-goerlitz.de

 

Kassenöffnungszeiten:

Di. bis Fr. 10.00 bis 12.30 Uhr

und 15.00 bis 18.00 Uhr

Sa. 10.00 bis 12.30 Uhr

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑