Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Musik liegt in der Luft" in Stade"Musik liegt in der Luft" in Stade"Musik liegt in der...

"Musik liegt in der Luft" in Stade

Die deutsche Wirtschaftswunder-Revue der 50er & 60er Jahre.

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 19.45 Uhr, STADEUM

 

Einen musikalischen Rückblick auf die Anfänge der Bundesrepublik kann man im Stadeum riskieren.

Denn die Wirtschaftswunder-Revue „Musik liegt in der Luft“ versprüht mit ihren unverwechselbaren Melodien und Tanzeinlagen das Flair der Nachkriegszeit und nimmt alle Besucher am Mittwoch, 24. Oktober, um 19.45 Uhr mit auf eine turbulente Zeitreise.

 

Lieder wie „Musik liegt in der Luft“, „Zwei kleine Italiener“, „Pigalle“, „Itsy Bitsy Teenie Weenie“ oder „Die Zuckerpuppe von der Bauchtanzgruppe“ kennt einfach jeder. Und genau damit bringt die Schlager-Revue „Musik liegt in der Luft“ ihre Zuhörer zum Toben. Hier kann man sich zurückversetzt fühlen in die Teenager-Jahre der Bundesrepublik Deutschland.

 

Erinnerungen kommen hoch an die ersten Nachkriegsjahre und die Erfahrungen mit der amerikanischen Besatzungsmacht, an die Aufbaujahre, den steigenden Luxus und den Weg zur Wohlstandsgesellschaft. Petticoats, Nierentische, Vespa und VW Käfer sind die Schlagwörter des Wirtschaftswunders. Mit der Kapelle Count Zibi, der großen Licht- und Bühnenshow sowie den hochkarätigen Darstellern kann man im Stadeum nochmals die Nostalgie vergangener Tage erleben...

 

Mit Live-Orchester und Tänzerinnen.

 

Eintrittskarten gibt es zum Preis von 24,05 / 26,25 / 28,45 / 30,65 Euro telefonisch unter 04141/409140, im Internet unter www.stadeum.de sowie bei allen bekannten Stadeum-Vorverkaufsstellen. Mit freundlicher Unterstützung vom TAGEBLATT.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑