Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Musiktheater im Revier Gelsenkirchen - Jugend-Orchester Projekt: Alles auf Anfang - Musiker gesucht!!! Musiktheater im Revier Gelsenkirchen - Jugend-Orchester Projekt: Alles auf... Musiktheater im Revier...

Musiktheater im Revier Gelsenkirchen - Jugend-Orchester Projekt: Alles auf Anfang - Musiker gesucht!!!

Bewerbungen bis zum 31. Januar 2011

 

Einmal in einem Opernorchester spielen! Das MiR-Jugend-Orchester hat seit diesem Monat ein neues Projekt für April 2011 und sucht noch junge Musiker.

Am 30. April um 17.00 Uhr ist es so weit. Nach intensiven Proben in den Osterferien feiert „Die Sieben Todsünden / Happy End Songspiel“ – Das neue Projekt des MiR-Jugend-Orchesters Premiere im Kleinen Haus. Der Kurt Weill – Doppelabend ersetzt damit die eigentlich vorgesehenen Uraufführung von Sidney Corbetts Oper „Ubu“, deren Premiere im nächsten Jahr stattfinden soll.

 

Rasant statt religiös geht es in Brecht/Weills „Die Sieben Todsünden“ zu. In schnellen Tanzrhythmen, in sieben Sünden und sieben Jahren wird die Geschichte von Anna erzählt, die für ihre habgierige Familie Geld verdienen muss, um ihnen ein Haus in Louisiana zu kaufen. Ergänzt wird diese Gesellschaftsparabel von Liedern aus der Gangster-Komödie „Happy End“ ebenfalls von Kurt Weill und zu hören sind Songs wie „Surabaya-Johnny“ und „Die Ballade von der Höllen-Lili“.

 

Gesucht werden noch junge MusikerInnen für Oboe, Klarinette, Fagott, Tuba, Klavier, Gitarre, Violine, Viola, Kontrabass, Akkordeon, Altsaxophon und Tenorsaxophon (auch Basssaxophon).

 

Noch bis zum 31. Januar können sich Interessierte unter:

 

Clemens@Juengling.net oder Tel.: 0209-4097.162 bewerben.

 

Mehr Infos unter www.musiktheater-im-revier.de

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑