Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"My Fair Lady", Musical in zwei Akten von Frederick Loewe, Oper Köln "My Fair Lady", Musical in zwei Akten von Frederick Loewe, Oper Köln "My Fair Lady", Musical...

"My Fair Lady", Musical in zwei Akten von Frederick Loewe, Oper Köln

Premiere 27. Oktober 2012 | 19.30 Uhr in der Oper am Dom. -----

Eliza Doolittle schlägt sich in London als Blumenverkäuferin durch. Ihr loses Mundwerk und ihre fehlerhafte Sprache entsetzen und faszinieren den Phonetikprofessor Henry Higgins gleichermaßen – und wecken zugleich seinen Ehrgeiz.

Mit Oberst Pickering geht er eine Wette ein: Es wird ihm gelingen, aus dem einfachen Mädchen eine feine Dame zu machen! Tatsächlich wird ihm das Unmögliche gelingen, aber der Preis der Wette scheint zu hoch…

 

Mit der Umsetzung des weltbekannten Musicals betraute die Oper Köln den renommierten Dietrich W. Hilsdorf – der Regisseur, der in Köln bereits »La traviata«, »L’incoronazione di Poppea« und »Der fliegende Holländer« inszenierte. Das Gürzenich-Orchester Köln wird unter Leitung Andreas Schüllers die musikalischen Evergreens um »Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blüh’n« und »Ich hätt’

getanzt heut’ Nacht« zu Gehör bringen. Als Eliza Doolittle sind alternierend die Ensemblemitglieder Regina Richter und Gloria Rehm zu erleben. Den Prof. Higgins geben im Wechsel Klaus Schreiber und Ulrich Wiggers.

 

› Musical in zwei Akten von Frederick Loewe

› nach George Bernard Shaws »Pygmalion«

› Buch und Liedtexte von Alan J. Lerner

› Deutsch von Robert Gilbert

 

Musikalische Leitung Andreas Schüller |

Inszenierung Dietrich W. Hilsdorf |

Bühne Dieter Richter |

Kostüme Renate Schmitzer |

Licht Andreas Grüter |

Dramaturgie Dr. Birgit Meyer |

Chorleitung Jens Olaf Buhrow |

Choreografie Giorgio Madia

 

Mit Regina Richter, Klaus Schreiber, Hans-Martin Stier, Gustavo Quaresma, Hans-Jochen Röhrig, Andreja Schneider, Sigrun Schneggenburger, Ralf Rachbauer, Frank Wöhrmann,

 

Chor der Oper Köln,

Tanzensemble,

Gürzenich-Orchester Köln

 

Einem ersten Vorstellungszyklus in der Oper am Dom bis Silvester 2012 folgt eine

Serie von weiteren neun Vorstellungen im Juni 2013.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑