Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Nachtgeknister" von Mike Kenny im JES - Junges Ensemble Stuttgart"Nachtgeknister" von Mike Kenny im JES - Junges Ensemble Stuttgart"Nachtgeknister" von...

"Nachtgeknister" von Mike Kenny im JES - Junges Ensemble Stuttgart

PREMIERE am 11. November 2017, 15:00, Eberhardstraße 61a. -----

Marie, Francois und Maman erzählen eine Geschichte, eine Gutenachtgeschichte. Von der Mutter, Maman, die abends in einem Café arbeitet, wenn die Kinder im Bett sind. Vom kleinen Bruder, Francois, der sich im Dunkeln fürchtet und nachts den Himmel nach dem guten Mond absucht.

Und von der großen Schwester, Marie, die angeblich noch nicht mal in der Geisterbahn Angst hat und deren Geschichten manchmal ganz schön angsteinflößend sind – vor allem, seit die Kirmes in die Stadt gekommen ist…

 

Ist es wirklich wahr, dass Clowns kleine Kinder klauen? Gibt es sie, die böse Menschenfresserin, die Maman entführen will? Und was hat Maman gesagt, kocht sie heute? Kinderbraten!?

 

„Nachtgeknister“ ist ein Stück über das schaurig-schöne Gefühl des Gruselns. Ein Stück über die Angst vor dem Bösen in der Welt und in uns selbst. Aber auch über die Macht der Fantasie und des Erzählens. Die kluge Marie kurbelt die Geschichte immer weiter an, bis die schmale Grenze zwischen Realität und Fiktion verschwimmt und die Strippenzieherin selbst von der nächsten Wendung der Geschichte überrascht wird. Dem kleinen Bruder Francois jagt sie dabei gehörig Angst ein. Orientierungslos dreht er sich im Strudel der Erzählung – bis er seiner Angst ins Auge blickt und selbst lernt zu erzählen.

 

Mit „Nachtgeknister“ zeigt die Regisseurin Paulina Neukampf ihre erste Regiearbeit am JES und für ein junges Publikum. Das Theaterstück des international bekannten britischen Autors Mike Kenny wurde 2008 als Best Play for Children and Young People mit dem Writers‘ Guild Award und 2012 mit dem Deutschen Kindertheaterpreis ausgezeichnet.

 

Deutsch von Andreas Jandl

 

ab 6 Jahren - empfohlen für die Klassen 2-5

 

Schauspieler

 

Alexander Redwitz

Natalie Forester

Emilia de Fries

 

Regie

Paulina Neukampf

Ausstattung

Julia Katharina Berndt

Musik

Sarah De Castro

Theaterpädagogik

Silke Wilhelm

Dramaturgie

Lucia Kramer

 

Montag13.11.2017 11:00

Dienstag14.11.2017 11:00

Mittwoch15.11.2017 11:00

Mittwoch27.12.2017 15:00

Freitag29.12.2017 15:00

Donnerstag25.01.2018 11:00

Freitag26.01.2018 11:00

Samstag27.01.2018 15:00

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑