Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Nachwuchsförderpreis für BACKSTAGE-Jugendclubs des Deutschen SchauSpielHauses Hamburg:Nachwuchsförderpreis für BACKSTAGE-Jugendclubs des Deutschen SchauSpielHauses...Nachwuchsförderpreis für...

Nachwuchsförderpreis für BACKSTAGE-Jugendclubs des Deutschen SchauSpielHauses Hamburg:

Wie die proskenion Stiftung bekannt gab, geht der Nachwuchsförderpreis für Institutionen 2015 an die BACKSTAGE-Jugendclubs des Deutschen SchauSpielHauses.

 

 

Seit fast 25 Jahren stehen die BACKSTAGE-Jugendclubs unter der Leitung von Michael Müller im Zentrum der theaterpädagogischen Arbeit des Deutschen SchauSpielHauses. Jugendliche ab 12 Jahren haben begleitend zu einer Spielzeit die Möglichkeit, in durchschnittlich 6 Gruppen eigene spielpraktische Erfahrungen zu machen. Die Jugendlichen treffen sich wöchentlich in den Probenräumen des SchauSpielHauses und werden angeleitet von Schauspielern des Ensembles, jungen Regisseuren, Choreografen oder Videokünstlern. Unter professionellen Bedingungen werden gemeinsam Stücke einstudiert, Bühnenbilder entwickelt und Texte verfasst, um diese am Ende der Spielzeit im Rahmen des BACKSTAGE-Festivals im MalerSaal einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

Das Anliegen von BACKSTAGE ist es, ein aktuelles Theater zu entwickeln, das sich mit den elementaren Dingen des Lebens beschäftigt und für Kinder und Jugendliche relevante Fragen aufgreift, ihre Gefühle, Träume und Wünsche, aber auch Probleme und Widersprüche thematisiert.

 

Zur Begründung des Kuratoriums heißt es:

 

„Die Jugendclubs am SchauSpielHaus Hamburg sind eine Institution - und das seit inzwischen fast 25 Jahren! Wenn die Backstager Theaterprojekte entwickeln, dann geht es ihnen nicht nur um das Schauspielen, nicht nur um das Vermitteln von Sinn, sondern eben auch um das Erfahren des "Wie". Es öffnen sich (Theater-)Räume, in denen BACKSTAGE kritisch die Aktualität gesellschaftlichen Seins befragt. Zu spielen ist dann eine Chance neu zu leben, einen Freiraum, den es im Alltag nicht gibt, zu erkennen und die Auseinandersetzung mit Welt aufzunehmen. BACKSTAGE will etwas "zur Sprache" bringen, etwas vom Text verlangen, Personen darstellen, etwas riskieren, etwas verändern.

BACKSTAGE ist ein Ort, an dem Jugendliche ihrer Kreativität freien Lauf geben können, sich künstlerisch ausprobieren und entwickeln können. Auch mit der Vorstellung, eines Tages fest am Theater zu arbeiten. Dieses muss gar nicht unbedingt und ausschließlich auf der Bühne enden, BACKSTAGE macht mitunter auch Lust aufs Gestalten im Bereich Musik, Bühnenbild oder Kostüm, aber auch für Dramaturgie und Regie wurden in diesem Rahmen schon Interessen geweckt und berufliche Weichen gestellt.“

 

Die proskenion Stiftung verleiht jedes Jahr alternierend einen Nachwuchsförderpreis für Darstellende Künste und für Institutionen. Mit dem Institutionen-Preis werden modellhafte Institutionen, Einrichtungen oder Projekte ausgezeichnet, die sich der künstlerischen Bildung im Bereich der Nachwuchsförderung verpflichten. Der bundesweit ausgeschriebene Preis wird durch das Kuratorium der proskenion Stiftung vergeben und ist mit 2.000 Euro dotiert.

 

Die Preisverleihung findet voraussichtlich Ende Juni / Anfang Juli im Rahmen des BACKSTAGE-Festivals 2016 statt.

 

Kontakt und nähere Informationen zur proskenion Stiftung:

www.proskenion.de

 

Informationen zu BACKSTAGE auf der Internetseite des Deutschen SchauSpielHauses:

www.schauspielhaus.de/de_DE/backstage1415

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑