Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Nathan der Weise" von Gotthold Ephraim Lessing im Theater Magdeburg"Nathan der Weise" von Gotthold Ephraim Lessing im Theater Magdeburg"Nathan der Weise" von...

"Nathan der Weise" von Gotthold Ephraim Lessing im Theater Magdeburg

Premiere am Fr., 5. 4. 2013 um 19.30 Uhr im Schauspielhaus. -----

Von der Migrationsgesellschaft bis zum Afghanistankrieg: Das Verhältnis Kulturen zueinander wie auch die Frage nach dem Verhältnis von Religion und Staat sind unverändert Themen mit Explosionskraft. Wie ein friedliches Zusammenleben möglich wird ist auch Lessings Kernfrage.

Im Jerusalem zur Zeit der Kreuzzüge wird Recha, die Tochter des reichen Juden Nathan, bei einem Hausbrand in letzter Sekunde von einem jungen Kreuzritter gerettet. Keiner von beiden ahnt, dass Recha keineswegs Nathans leibliches Kind ist, sondern adoptiert wurde. Nathans Haushälterin verlangt von Nathan, Rechas wahre, christliche Herkunft aufzudecken. Zur selben Zeit versucht der Sultan,

Nathan eine Falle zu stellen, um seine Kriegskasse aufzufüllen. Von verschiedenen Seiten in die Enge getrieben, wird Nathan zu einem Bekenntnis gedrängt …

 

Lessings »Nathan« ist ein Manifest der Aufklärung: Verständigung über kulturelle Grenzen hinweg ist möglich! In aller Konsequenz unterzieht Lessing die Begriffe Herkunft, Zugehörigkeit und Wahrheit einer Prüfung und entdeckt im Fremden das Gemeinsame. Aber müssen wir erst im Anderen uns selbst erkennen, um zur Toleranz fähig zu sein? Und gibt es wirklich eine universelle Vernunft,

die kulturelle Besonderheiten aufhebt?

 

Regie Hermann Schein

Bühne/ Kostüme Christiane Hercher

 

Mit Luise Audersch, Susanne Krassa; Andreas Guglielmetti, Konstantin Marsch, Ralph Martin, Sebastian Reck

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑