Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Nationaltheater Mannheim: "Come together on Abbey Road" von Carsten Gerlitz/Katja WolffNationaltheater Mannheim: "Come together on Abbey Road" von Carsten...Nationaltheater...

Nationaltheater Mannheim: "Come together on Abbey Road" von Carsten Gerlitz/Katja Wolff

Premiere 29. Oktober 2010, 20.00 Uhr, Opernhaus

 

Nach Jahren des Erfolgs trafen sich The Beatles trotz persönlicher und geschäftlicher Differenzen am 16. April 1969 ein letztes mal in den Abbey Road Studios, um gemeinsam neue Songs einzuspielen.

 

 

Das Ergebnis ist Legende: Come together, Something und Here comes the Sun sind nur die bekanntesten Songtitel des Albums, auf dessen berühmten Cover die Beatles den Zebrastreifen der Londoner Abbey Road überqueren. Ihren Fans schufen die Pilzköpfe damit ein wunderbares Abschiedsgeschenk, dessen Melodien eine spürbar sentimentale Stimmung verströmen, sich selbst setzten sie ein weiteres Denkmal.

 

Come together on Abbey Road ist ein neu entwickeltes Musiktheater, das auf diesem letzten gemeinsamen Album der Beatles basiert. Das künstlerische Team hat sich damit beschäftigt, welche Assoziationen die Lieder heute in uns auslösen. Und so führt Come together on Abbey Road nicht in eine vergangene Zeit, sondern bringt Menschen zusammen, wie man sie heute in London oder einer anderen Großstadt antreffen könnte: Menschen, die ein bisschen verrückt sind, schräg, aber doch ganz normal. Situationen aus den Liedern werden zu Momenten der Lebensgeschichte einzelner Individuen und ab und zu bricht das Außergewöhnliche in diese Welt, denn Liebe, Träume und Visionen finden sich in den 17 Nummern des Albums ebenso wie scheinbare Banalitäten.

 

Musikalische Leitung: Michael Cook – Inszenierung: Katja Wolff – Choreografie: Luches Huddleston Jr.– Bühne: Jan Freese – Kostüme: Heike Seidler – Dramaturgie: Anselm Dalferth – Licht: Ralph Schanz

 

Ehefrau: Monika Disse - Die Krankenschwester: Merle Hoch - Die Blonde: Jennifer Kothe - Pennerin: Christin Marquitan - Die Glitzernde: Sabine Ruflair - Der Typ: Axel Herrig - Ehemann: Alen Hodzovic - Die Aushilfe: Tim Ludwig - Maxwell: Stefan Stara

 

Band:

David Anlauff / Marko Klotz (Drums) - Dirk Blümlein / Sebastian Flach (Bass) - Ralph Abelein / Daniel Prandl (Klavier) - Mathias Kiefer / Bernhard Sperrfechter (Gitarre 1) - David Becker / Florian Zenker (Gitarre 2) - Niko (Nikolaus) Grether / Eva Röntz (Cello) - Thorsten Hagedorn / Merlin Nowozmsky (Horn) - Peter Lehel / Axel Müller (Saxophon, Klarinette, Flöte)

 

weitere Vorstellungen am 11. und 19. November, 2., 8. und 30. Dezember 2010

 

Kartentelefon: 0621- 16 80 150, www.nationaltheater-mannheim.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑