Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
NEUE EUROPÄISCHE DRAMATIK AM RESIDENZTHEATER MÜNCHENNEUE EUROPÄISCHE DRAMATIK AM RESIDENZTHEATER MÜNCHENNEUE EUROPÄISCHE...

NEUE EUROPÄISCHE DRAMATIK AM RESIDENZTHEATER MÜNCHEN

„FABULAMUNDI. PLAYWRITING EUROPE“: Lesemarathon am 31. Mai 2014 um 19:00 im Marstall. -----

im Rahmen des europäischen Autoren-Austauschprojektes "Fabulamundi. Playwriting Europe" werden drei Stücke aus drei Nationen in szenischen Lesungen vorgestellt. Im Anschluss an den Lesemarathon findet eine Diskussion mit den Autoren und Martin Berg, dem Leiter der Abteilung Theater und Tanz des Goethe-Instituts, statt.

Das Residenztheater wirft nach dem länderübergreifenden Projekt "CALL ME GOD" nun einen Blick nach Italien, Rumänien und Frankreich – und stellt mit Lucia Calamaro, Gianina Cărbunariu und Frédéric Sonntag drei junge Dramatiker in Deutschland vor. Die szenischen Lesungen von "Der Ursprung der Welt. Portrait eines Innenraums" (Lucia Calamaro), "Michaela, der Tiger unserer Stadt"(Gianina Cărbunariu) und "George Kaplan"(Frédéric Sonntag) werden von Laura Olivi, Christoph Hetzenecker und Christoph Todt mit den Mitgliedern des Ensembles Jens Atzorn, Sierk Radzei, Wolfram Rupperti, Götz Schulte und Ulrike Willenbacher eingerichtet.

 

"Fabulamundi. Playwriting Europe" ist ein internationales Autorenprojekt, das unter dem Motto "The Dangerous Opportunity / Krise als Gefahr und Chance" zu lustvoll-kritischer Auseinandersetzung mit europäischer Gegenwartsdramatik und theatralischem Schreiben einlädt. 51 Autoren aus 5 Nationen – Frankreich, Deutschland, Italien, Rumänien und Spanien – sind zusammen mit 14 Theatern und Festivals Teil dieses Netzwerks.

 

Die in verschiedenen Sprachen übersetzten Stücke werden in 50 Lesungen/Inszenierungen quer durch Europa vorgestellt und diskutiert. In Deutschland eröffnete das Theater Heidelberg den Fabulamundi-Veranstaltungsreigen. Am 6. und 7. Juni setzt das Deutsche Theater in Berlin im Rahmen der Autorentheatertage den Schlusspunkt.

 

Weitere Informationen zu „Fabulamundi. Playwriting Europe“ finden Sie unter www.fabulamundieurope.eu.

 

Karten gibt es an den Kassen der Staatstheater, online unter www.residenztheater.de sowie

unter 089 2185 1940.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑