Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Neue Reihe „TANZ IM LTT“Neue Reihe „TANZ IM LTT“Neue Reihe „TANZ IM LTT“

Neue Reihe „TANZ IM LTT“

Landestheater Württemberg-Hohenzollern

Eberhardstr. 6 // 72072 Tübingen, 10. März 06, 20 Uhr:

 

Musik trifft Bewegung, Bewegung trifft Klang. Neue Bewegungsformen mit Handicap.Ab März werden Zuschauer mit Liebe zum Tanztheater auch im LTT auf ihre Kosten kommen. Monatlich wird es in der Werkstatt einmal „TANZ IM LTT“ heißen. Bis Juli werden gastieren Antje Jetzky, Katja Erdmann-Rajski, Fiesta Flamenco mit Rosalia Moreno und Juan Siddi “Juanaire” und das Tanz-Ensemble HandiCapace. Den Auftakt macht am Freitag, 10. März 06, 20 Uhr Tanztheater frei nach Tschechow:

 

„Drei Schwestern“ - Eine Koproduktion der Kunstschule Labyrinth und der Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg.

 

Anton Tschechows „Drei Schwestern“ stellt die Basis des Tanzprojektes von und mit den drei Tänzerinnen und Choreographinnen Christine Lang, Monica Schwarzenthal und Lisa Thomas dar.

Dieses Theaterstück eignet sich hervoragend für eine tänzerische Bearbeitung. Das Reizvolle ist, der dichten Atmosphäre und Wahrheit dieses Stückes jenseits aller Worte durch die Ausdruckskraft des Tanzes nachzuspüren.

 

In einer Provinzstadt vertrauern und versauern drei schöne, gebildete Schwestern, die sich nach einem erfüllten Leben in Moskau sehnen.

Es handelt sich um Frauen, die in ihrem Leben eine Rolle spielen, die sie nicht mögen. Sie träumen von einem Leben in Moskau, das ihrem unerfüllten Dasein ein Ende bereiten sollte, sich aber nie realisiert. Die Sehnsucht zu gehen, den Alltag hinter sich zu lassen, einen Aufbruch zu wagen und die wahre Liebe zu finden, sind die Themen der Schwestern.

 

In ihrer choreographischen Bearbeitung suchen die drei Tänzerinnen nach ernsten, berührenden und tragikomischen Momenten in dem Spannungsfeld von Aufbruch und Festgebundensein.

 

Tanz und Choreographie: Christine Lang, Monica Schwarzenthal, Lisa Thomas

Regie: Uschi Famers, freie Theaterregisseurin und Theaterpädagogin

 

Eine Koproduktion der Kunstschule Labyrinth und der Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg.

 

Freitag, den 10.03.2006 um 20 Uhr, LTT-Werkstatt

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑