Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Neuer Rekord beim Stückemarkt 2008Neuer Rekord beim Stückemarkt 2008Neuer Rekord beim...

Neuer Rekord beim Stückemarkt 2008

646 Autoren wollen im Mai nach Berlin

 

Die Zahl der Einsendungen für den Stückemarkt 2008 übertraf in diesem Jahr alle Erwartungen: 646 Theatertexte aus ganz Europa wurden eingereicht. 336 Stücke kamen aus dem deutschsprachigen Raum, weitere 310 aus 33 anderen europäischen Ländern.

 

Bemerkenswert ist die große Anzahl an Texten aus Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden.

 

Die Jury besteht auch in diesem Jahr aus renommierten Theaterprofis:

 

der Autorin Dea Loher, der Dramaturgin Viola Hasselberg, dem Regisseur und Autor Nuran David Calis, dem Dramaturgen und Autor Koen Tachelet und der Leiterin des Theatertreffens Iris Laufenberg.

 

Sie werden insgesamt 10 Autorinnen und Autoren auswählen: Fünf Stücke werden im Rahmen des Theatertreffens (2.-18. Mai 08) in szenischen Lesungen präsentiert, fünf weitere Autoren werden zum Dramatikerworkshop mit John von Düffel eingeladen.

 

2008 werden wieder zwei Preise vergeben, beide gestiftet von der Bundeszentrale für politische Bildung:

 

Der mit 5.000 Euro dotierte Förderpreis für neue Dramatik des tt stückemarktes ist mit einer Uraufführung am Maxim Gorki Theater Berlin verbunden. Der mit 7.000 Euro dotierte Werkauftrag des tt stückemarktes

sieht eine Uraufführung am Bayerischen Staatsschauspiel München vor.

 

Neu in diesem Jahr: Eines der zehn ausgewählten Stücke wird von Deutschlandradio Kultur als Hörspiel adaptiert und gesendet.

 

Die ausgewählten Stücke und ihre Autoren werden Mitte März auf unserer Homepage www.stueckemarkt.de bekannt gegeben. Wir freuen uns auf die dramatischen Entdeckungen aus ganz Europa!

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑